61460

Sony nimmt Apple mit neuen Walkman-Playern ins Visier

08.09.2005 | 14:55 Uhr |

Bei den digitalen Musikplayern hinkte Walkman-Erfinder Sony Apple und auch anderen Firmen schon eine ganze Weile hinterher. Dies soll sich jetzt ändern.

Sony Corp. hat seinen bislang größten Angriff gegen Apples Dominanz auf dem Markt für digitale Musikplayer gestartet. Mit fünf neuen Musikplayern und der bereits bekannten Jukebox-Software "Connect Player", die - wie Apples Itunes - an einen Shop für Musik angebunden ist.

Zu den Neuankömmlingen gehören drei Flashspeicher-basierte Modelle mit Kapazitäten von 512 MB sowie 1 und 2 GB, dazu kommen noch zwei mit Festplatten ausgestattete Player mit Kapazitäten von 6 und 20 GB. Die Player sollen in Japan ab Oktober erhältlich sein, die Pläne für andere Märkte hat Sony noch nicht verraten.

Einige weitere technische Angaben:

Die beiden mit Festplatten ausgestatteten Player haben diverse Gemeinsamkeiten. Dazu zählen beispielsweise OLED-Displays (Organic Light Emitting Diode). Bei der 20 GB Variante ist es 2 Zoll groß, beim 6-GB-Modell wird es allerdings nurmehr 1,5 Zoll messen.

Die Flashspeicher-basierten Modelle verfügen jeweils über ein FM-Radio und sollen bis zu 50 Stunden mit einer Batterieladung durchhalten können. Für die Harddisk-Modelle hat Sony noch keine genauen Details bezüglich der Laufzeit genannt.

An Formaten werden auf jeden Fall MP3 und Sonys ATRAC unterstützt. Auf der Pressekonferenz gab Sony zudem bekannt, bei künftigen Playerrn über die Erweiterung um Windows Media Audio and AAC nachzudenken.

Die Preisgestaltung für die Modelle (in Japan) wird wie folgt aussehen:

- 512-MB-Modell NW-A605 rund 160 Euro
- 1-GB-Modell NW-A607 rund 197 Euro
- 2-GB-Modell NW-A608 rund 234 Euro
- 6-GB-Modell NW-A1000 rund 219 Euro
- 20-GB-Modell NW-A3000 rund 255 Euro

0 Kommentare zu diesem Artikel
61460