200962

Sony knipst über 12 Megapixel

02.03.2007 | 09:14 Uhr |

Mit der Cyber-shot DSC-W200 knackt der Elektronikriese die magische Grenze von 12 Megapixeln und verpasst allen 3 Modellen einen optischen Bildstabilisator.

Sowohl Sonys Top-Modell DSC-W200 als auch die DSC-W90 und DSC-W80 besitzen einen Ausgang, um Bilder über ein optionales Komponentenkabel oder eine Cyber-shot Dockingstation in voller High-Definition-Qualität auf einem HD-ready Fernseher oder Beamer auszugeben. Das Trio setzt auf Vario-Tessar-Zoom-Objektive aus dem Hause Carl Zeiss, den selbst entwickelten BONZ-Bildprozessor mit Gesichtserkennungsfunktion und einen optischen Bildstabilisator.

Die Neuen der W-Serie unterscheiden sich hauptsächlich in ihrer Auflösung: Während die W80 7,2 Megapixel schafft, bietet die W90 bereits 8,1 Megapixel. Die W200 trumpft mit 12,1 Megapixel auf. Die Lichtempfindlichkeit der beiden Kleinen reicht von ISO 100 bis 3.200, bei der W200 lassen sich sogar Werte bis ISO 6.400 einstellen. Alle Modelle besitzen einen 3fach optischen Zoom mit Brennweiten von 35 bis 105 mm und ein 6x-Digitalzoom. Lediglich der von der Auflösung der zu speichernden Bilder abhängige Smart Zoom fällt unterschiedlich aus: Er vergrößert in der W80 14-fach, in der W90 15,3-fach und in der W200 18,8-fach.

0 Kommentare zu diesem Artikel
200962