53994

Sony heizt Rennen um DVD-Nachfolger an

19.12.2002 | 11:21 Uhr |

Sony hat mit Nichia, einem japanischen Hersteller blauer Laser, ein Abkommen getroffen, um bereits im ersten Quartal 2003 "blue-laser"-Dioden auf den Markt zu bringen. Das Wettrennen um die kommende Generation der DVD, die mehr Speicherplatz bieten soll, hat damit begonnen.

Sony hat mit Nichia, einem japanischen Hersteller blauer Laser, ein Abkommen getroffen, um bereits im ersten Quartal 2003 "blue-laser"-Dioden auf den Markt zu bringen. Bereits im Juni dieses Jahres hatten beide Unternehmen mit der Entwicklung dieser Diode begonnen. Durch das am Mittwoch geschlossene Abkommen soll die Partnerschaft gestärkt und die Vermarktung kommender Produkte durch Technologie- und Patent-Tausch beschleunigt werden.

"Blue-Laser"-Dioden werden als Schlüsselkomponente für die kommende DVD-Generation gesehen. Sony und Nichia konzentrieren sich auf die Entwicklung von 405-Nanometer Dioden für "Blu-ray-Disc".

"Blu-ray" wird von den neun Unternehmen Sony, Philips, Hitachi, LG, Pioneer, Samsung, Matsushita, Sharp und Thomson unterstützt. Blu-ray-Medien sollen eine Speicherkapazität von bis zu 27 Gigabyte auf einer Seite aufweisen - werden beide Seiten verwendet, sollen sogar bis zu 50 Gigabyte untergebracht werden können.

Das DVD-Forum, ein Konsortium aus 212 Unternehmen, begann im November dieses Jahres mit der Entwicklung eines rivalisierenden Standards, der so genannten "Advanced Optical Disc" (AOD). Die Spezifikationen dieses Formats sollen im zweiten Quartal 2003 abgeschlossen sein. Die AOD basiert ebenfalls auf einem blauen Laser mit 405 Nanometern Länge, kann allerdings nur 20 Gigabyte auf einer Seite speichern.

Beide Lager versuchen nun, so schnell wie nur irgend möglich ihr jeweiliges Format als de fact-Standard am Markt zu etablieren, indem sie erste Anwendungen in den Handel bringen.

Neuer DVD-Standard-Streit droht (PC-WELT Online, 08.11.2002)

DVD-Forum gegen "Blue Ray Disc" (PC-WELT Online, 08.03.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
53994