21978

Sony entwickelt neue Copyright-Schutztechnologie

07.08.2002 | 16:20 Uhr |

Sony hat eine neue DRM-Technologie (Digital Rights Management) vorgestellt, die Inhalte auf einer Reihe von Geräten schützen kann und den Herausgebern die Kontrolle über die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Inhalte ermöglicht.

Sony hat eine neue DRM-Technologie (Digital Rights Management) vorgestellt, die Inhalte auf einer Reihe von Geräten schützen kann und den Herausgebern die Kontrolle über die Nutzungsbedingungen der jeweiligen Inhalte ermöglicht.

Der Konzern hofft, dass die so genannte "OpenMG X"-Technologie dabei helfen werde, die Verbreitung digitaler Inhalte zu beschleunigen. Bereits in Kürze sollen erste Dienste, die diese Technik nutzen, in den USA und in Japan starten. So prüft derzeit beispielsweise Pressplay, eine von Sony gegründete Musikseite, die Technologie.

OpenMG X besteht aus drei Teilen. Ein so genanntes "Encoding"-Modul versieht auf Seite der Anbieter den digitalen Inhalt, beispielsweise eine MP3-Datei, mit den DRM-Informationen. Diese Informationen können zum Beispiel festlegen, wie oft oder wie lange ein Titel angehört werden darf.

Ein Server-Modul liefert den so geschützten Inhalt an den Anwender aus und ein drittes Modul kann für die Entwicklung von Anwendungen, die zu OpenMG X kompatibel sind, verwendet werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
21978