1257183

Bunte Mini-PCs für die Westentasche

08.01.2009 | 14:01 Uhr |

Sony kündigt mit der VAIO-P-Serie einen schlanken Klapp-PC mit Windows Vista an, der sich dank GPS-Modul auch als Navigationssystem nutzen lässt.

Der Spezialist für Unterhaltungselektronik Sony präsentiert mit der VAIO-P-Serie einen Ultra Portable PC mit Klavierlackoptik, Aufklapp-Display und Windows Vista. Der kleine Rechner ist etwa so groß wie ein Briefumschlag und bringt weniger als 640 Gramm auf die Waage. Dennoch wartet die P-Serie mit einer vollwertigen Tastatur auf. Ein Button unterhalb der Tastatur erleichtert den Wechsel zwischen mehreren Fenstern. Praktisch: Zur schnellen Wiedergabe von Medieninhalten genügt die Xcross Media Bar – Windows braucht dazu nicht gestartet zu werden. Daten speichert der Ultra Portable PC auf eine 60 Gigabyte große Festplatte.

Das X-black-Display misst 8-Zoll und ist mit einer LED-Hintergrundbeleuchtung ausgestattet. Es löst Bilder mit 1.600 x 768 Bildpunkten auf und vermag daher Webseiten auch ohne lästige Scroll-Balken auf dem Bildschirm anzuzeigen. An Netzwerk- und Funkstandards beherrscht die P-Serie WLAN (Draft N), UMTS, HSDPA und Bluetooth. Auch eine Webcam für Videotelefonie ist mit an Bord. Zu den Highlights zählt das GPS-Modul, das aus dem Mini-Notebook ein Navigationsgerät macht. Sony will die Ultra Mobile PCs im Februar für rund 1.000 Euro auf den Markt bringen. Die Rechner sind in den Farbvarianten Ebony Black, Ivory White, Volcano Red und Forest Green erhältlich. An Zubehör bietet Sony Bluetooth-Mäuse und Taschen an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1257183