200606

Sony: TV-Sendungen auf Platte speichern

Der Spezialist für Unterhaltungselektronik präsentiert eine Hand voll HDD-/ DVD-Rekorder mit Bravia Sync, X-Pict Story und eine Überspielfunktion für HDD-Handycams.

Sony hat ein Line-Up mit 5 HDD-/ DVD-Rekordern vorgestellt. Die Geräte zeichnen Sendungen auf Festplatte oder DVDs auf und unterstützten zeitversetztes Fernsehen und 1080p-Wiedergabe. Neben Filmaufnahmen verwalten die Rekorder auch große Sammlungen an Fotos, Camcorder-Filmsequenzen sowie MP3-Songs und CDs. Zur Wahl stehen 4 Modelle mit analogem Tuner und Festplatten mit einer Speicherkapazität von 160 bis 500 Gigabytes. Weiter steht ein Gerät mit DVB-T-Tuner und 160 GB parat. Das Spitzenmodell RDR-HX1080 bringt bis zu 1.420 Stunden TV-Programm auf seiner 500-GB-Festplatte unter. Alle Rekorder besitzen eine intelligente Überspielfunktion via USB. Damit können die Nutzer einer Sony-Standard-Definition-Handycam mit Festplatte die Videos ohne Qualitätsverlust auf den Festplattenrekorder transferieren.

Weiter beherrschen die Geräte die X-Pict-Story-Funktion, um per Fernbedienung Slideshows zu kreieren. Der Anwender kann die Slideshows mit MP3-Musik kombinieren und dann auf dem TV ausgeben oder auf DVD brennen. Musik kann von CDs oder USB-Flash-Medien auf den Platten gespeichert werden. Praktisch: Wird einer der HDD-/ DVD-Rekorder über HDMI mit einem Bravia-LCD-TV verbunden, kann der Rekorder mit der TV-Fernbedienung gesteuert werden. Mitte Mai sollen der Sony RDR-HX780 in Silber oder Schwarz für rund 360 Euro und der RDR-HX980 in Schwarz für knapp 430 Euro verfügbar sein. Im Juni ist die Markteinführung des RDR-HX680 in Silber oder Schwarz für 330 Euro geplant. Zu guter letzt folgen im Juli die beiden Modelle RDR-HX1080 in Schwarz für 550 Euro und RDR-HXD890 in Silber oder Schwarz für 430 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
200606