206850

Sony-Projektoren mit HDMI-Schnittstelle

Sony liefert ab sofort die im März angekündigten BRAVIA-Projektoren fürs Heimkino aus. Die zwei Neueinsteiger sind HD ready.

Die 3LCD-Frontprojektoren von Sony sollen Kinoatmosphäre ins Wohnzimmer bringen. Die Modelle VPL-AW10 und VPL-AW15 bringen eine native Auflösung von 1.280 x 720 Pixel und verfügen unter anderem über einen HDMI-Eingang. Beide Modelle können an 1080p-HD-Quellen wie z.B. ein Blu-ray-Player angeschlossen werden. Dank des 24p-True-Cinema-Modus kann der Sony-Projektor 24 Bilder pro Sekunde verarbeiten. Beide Geräte sind laut Sony in der Lage, große Bilder trotz geringem Abstand zu projizieren. Mit einer Lichtleistung von 1-300 ANSI-Lumen kommt ein Film auch in heller Umgebung zur Geltung.

Der Bravia VPL-AW15 verwendet modifizierte LCDs, die verhindern sollen, dass bei der Darstellung schwarzer Bilder Licht von der Lampe durch das LCD hindurch dringt. Des Weiteren arbeitet der Projektor mit der Advanced-Iris-2-Technik und soll laut Sony in der Lage sein, ein Kontrastverhältnis von 12.000:1 zu erzeugen. Mit Hilfe der Lens-Shift-Funktion kann das Bild in der Breite um bis zu einem Viertel und in der Höhe um mehr als die Hälfte verschoben werden. Der Sony Bravia VPL-AW15 soll rund 1.400 Euro kosten. Zusammen mit der Leinwand Dynaclear VPS-80DS schnürt der Hersteller ein Paket für um die 1.800 Euro. Der Sony Bravia VPL-AW10 wird ohne Leinwand voraussichtlich 1.000 Euro kosten, mit einer Leinwand rund 1.400 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
206850