241942

Sony PSP: Firmware-Upgrade 3.50 taktet CPU auf volle 333 MHz

25.06.2007 | 11:16 Uhr |

Das Ende Mai erschienene Firmware-Upgrade für die tragbare Spielekonsole Sony PSP bringt eine wesentliche Neuerung mit sich: Die CPU ist nunmehr mit den vollen 333 MHz getaktet.

Das Firmware-Upgrade 3.50 für die Sony Playstation Portable, bringt eine Funktion, die in dem Changelog nicht erwähnt wird. Das Upgrade war Ende Mai erschienen. Sony bestätigte nun gegenüber dem britischen Spielebranchendienst Gamesindustry.biz. dass durch das Upgrade die Leistung des in der tragbaren Konsole verbauten Prozessors auf volle 333 MHz angehoben wird.

Bisher war die Leistung der PSP-CPU per Software auf 266 MHz gedrosselt, nicht zuletzt, um die Akkus zu schonen. Das Firmware-Upgrade 3.50 entfernt die Software-Sperre, so dass die CPU nunmehr ihre volle Leistung entfalten kann. Bisher erschienene Spiele profitieren von der erhöhten CPU-Leistung nicht, hier läuft die CPU weiterhin mit den gewohnten 266 MHz. Bei neuen Spielen können die Entwickler dagegen die vollen 333 MHz ausnutzen, was laut Angaben von Sony zu höheren Frameraten und schnelleren Ladezeiten führt. Im Gegenzug sinkt aber die Akku-Laufzeit.

0 Kommentare zu diesem Artikel
241942