1066362

PS3-Hersteller plant Virtual-Reality-Revival

18.07.2011 | 19:35 Uhr |

Der Rasenmäher-Mann lässt grüßen: Sony arbeitet derzeit an einem neuen 3D-Headset, das die Bewegungen des Spielers in die virtuelle Welt übertragen soll.

Im Rahmen der gerade in den USA stattfindenden Develop Conference hat Sony neue Details zu seiner 3D-Strategie für die nächsten Jahre bekannt gegeben. Demnach will der PlayStation-Hersteller nicht nur die Verbreitung von 3D-Fernsehgeräten vorantreiben, sondern arbeitet derzeit auch an einem Revival der Virtual-Reality-Technologie aus den 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts.

Wie Mick Hocking, Senior Director der Sony Worldwide Studios, bestätigt, hat das Unternehmen dazu ein spezielles Headset mit integrierter Brille entwickelt. Die Peripherie kann stereoskopisches 3D darstellen und dem Spieler dabei helfen, gänzlich in die virtuelle Welt abzutauchen. Einen ersten Blick auf das Gerät konnten Technik-Fetischisten bereits im Rahmen der Consumer Electronics Show Anfang 2011 werfen.

Das futuristisch anmutende Headset in Hochglanz-Weiß verfügt über einen OLED-Bildschirm pro Auge und soll Crossover-Probleme, wie sie bei herkömmlichen 3D-Screens häufig auftreten, beseitigen. Sony hat die Peripherie außerdem mit einem Head-Tracking-System ausgestattet, mit dem Kopfbewegungen in Spielen umgesetzt werden können.

Zehn 3D-Fernseher im großen Vergleichstest

Sony probiert die Technik derzeit mit unterschiedlichen Spielen aus, darunter auch Ego-Shooter. Eine konkrete Ankündigung für passende Software gibt es bislang jedoch noch nicht.


0 Kommentare zu diesem Artikel
1066362