13.02.2012, 19:29

Denise Bergert

Sony

PS Vita OS auch für andere mobile Endgeräte geplant

©Sony

Sony könnte das neue PlayStation-Vita-Betriebssystem in den nächsten Jahren auch auf hauseigene Tablet-PCs und Smartphones portieren.
Mit dem Launch der PlayStation Vita im Februar in Europa und den USA will Sony gegen die wachsende Konkurrenz auf dem Tablet- und Smartphone-Markt antreten. Hierfür hat der japanische Konzern seiner Hosentaschen-Konsole zahlreiche Hardware-Features sowie ein eigenes mobiles Betriebssystem spendiert. Mit letzterem hat Sony in den nächsten Jahren noch so einiges vor.

So bestätigte Sony-Chef Kazuo Hirai heute in einer Fragerunde mit Journalisten, dass das OS der PlayStation Vita ursprünglich nicht nur für den Handheld, sondern für den Einsatz auf unterschiedlichen mobilen Endgeräten vorgesehen war. Das Design sei laut Hirai „erweiterbar“ und könne auf Tablet-PCs als auch Smartphones lauffähig gemacht werden. Aktuell seien zwar noch keine entsprechende Schritte geplant, doch auf lange Sicht könnte Sony seine hauseigenen Tablets und Smartphones statt mit Android, mit dem neuen PlayStation-Vita-Betriebssystem ausliefern.
Der PlayStation-Portable-Nachfolger ist bereits seit Dezember in Japan erhältlich. In Europa und den USA startet die Hosentaschen-Konsole am 22. Februar 2012. Neben den Spielen liegt der Schwerpunkt des Handheld auch auf Apps wie Facebook, Skype, Twitter und Netflix.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1337250
Content Management by InterRed