46972

Sony: PDA mit OLED-Display geht in Serie

15.09.2004 | 10:29 Uhr |

Die Serienproduktion des Sony-PDAs PEG VZ90 steht bevor. Das Besondere: Das Modell ist mit einem OLED-Display (Organic Light Emitting Devices) ausgestattet.

Sony will diesen Monat die Massenproduktion eines CLIE-PDAs mit OLED-Display (Organic Light Emitting Devices) starten. Das Modell PEG VZ90 soll so der erste Serien-PDA mit dem lichtemittierenden Display werden, berichtet unsere Schwesterpublikation Tecchannel .

Das 3,8-Zoll-Display kann 266.144 Farben mit 480 x 320 Pixeln darstellen und ist etwa zwei Millimeter dünn. OLED-Displays kommen ohne Hintergrundbeleuchtung aus, sollen schnellere Reaktionszeiten und eine klarere und sattere Darstellung als die bei PDAs üblichen LCDs haben. Die Helligkeit liegt nach Herstellerangaben bei 150 cd/m². Im Vergleich dazu: Sonys PDA-LCDs kommen auf 55 cd/m². Die Reaktionszeit gibt Sony mit etwa einer Millisekunde an (16 Millisekunden bei LCDs).

Mit einem Betrachtungswinkel (horizontal und vertikal) von nahezu 180 Grad und einem Kontrastverhältnis von 1000:1 (LCD 100:1) schlägt das OLED-Display die LCD-Konkurrenz zumindest auf dem Papier haushoch. Allerdings müssen die Displays erst noch ihre Alltagstauglichkeit beweisen, was LCDs schon hinter sich haben.

Sony hatte erst vor kurzem bekannt gegeben, sich aus dem europäischen und nordamerikanischen Markt zu verabschieden. Nur Japan wird noch bedient. Ein Erscheinen des CLIE mit OLED-Display in Europa gilt deshalb als unwahrscheinlich. In Japan soll das PalmOS-Gerät rund 700 Euro kosten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
46972