691160

Sony: PC als digitales Filmstudio

Sony setzt auf Multimedia: Mit seinen neuen Desktop-PCs und

Sony setzt auf Multimedia: Mit seinen neuen Desktop-PCs und Notebooks will das Unternehmen auch den Verkauf seiner Digitalkameras und Camcorder ankurbeln. Die drei neuen Modelle der PC-Serie Vaio werden unter dem Namen "Digital Studios" vertrieben - und als solches sind sie auch konzipiert. Via USB und Sonys digitale Schnittstelle iLink lassen sich Videoclips von digitalen Videokameras oder MP3-Dateien vom MP3-Player (Sony Music Clip MP3) herunterladen. Die Digital-Studio-Rechner arbeiten mit Pentium-III-CPUs mit bis zu 750 MHz Takt und Festplatten mit bis zu 40 GB Kapazität. Die Preise liegen zwischen 1500 und 2600 Dollar.

Wie Compaq, Dell und Gateway hat auch Sony jetzt einen schicken, platzsparenden All-In-One-Rechner im Sortiment: Der "Slimtop Vaio" kommt mit integriertem 15-Zoll-Flachbildschirm und basiert auf einem 600-MHz-Pentium-III. Zur weiteren Ausstattung gehören eine 17-GB-Platte, 128 MB RAM und eine DVD-ROM-Laufwrk. Der Slimtop Vaio unterstützt die Sony-eigene Memory-Stick-Technik, mit der sich Audio- und Videodateien von mobilen Geräten direkt auf den PC übertragen lassen. Der Preis: 2700 Dollar.

Auch neue Notebooks hat Sony angekündigt: In dem ultraflachen und kurvenreichen Gehäuse steckt ein mobiler PIII-Prozessor. Des weiteren sind die Geräte standardmäßig mit einem DVD-ROM-Laufwerk, bis zu 256 MB RAM und einem 14,1-Zoll-Display ausgestattet. Die Preise beginnen bei 2400 Dollar(PC-WELT, 07.01.2000, sp).

0 Kommentare zu diesem Artikel
691160