207122

Sony: Sound direkt ins Ohr

Sony erweitert die Kopfhörer der XB-Serie um Modelle mit eXtra-Bass-Modus. Ist er aktiviert, geben sie besonders tiefe Frequenzen wieder ohne dass die Höhen davon in Mitleidenschaft gezogen werden.

Sony verspricht bei seinen Kopf- und Ohrhörern ein facettenreiches Klangbild mit hoher Dynamik in den Mitten, das ausreichend Platz für kraftvolle Gesangsstimmen lässt. Den größten Dynamikumfang bietet das Top-Modell MDR-XB700 mit einem Frequenzbereich von 3 bis 28.000 Hertz. Aber auch der MDR-XB500 und MDR-XB300 erzielen mit 4 bis 24.000 Hertz bzw. 5 bis 22.000 Hertz einen ordentlichen Tiefbass. Das Top-Modell besitzt eine 50-Millimeter-Treibereinheit, der XB500 arbeitet mit einer 40 mm großen und der XB300 mit einer 30 mm großen Treibereinheit. In punkto Tragekomfort setzt der Hersteller auf Ohrpolster aus Kunstleder, die auch nach stundenlangem Tragen nicht unbequem sein sollen. Dank des breiten Kopfbands verteilt sich das Gewicht angenehm auf den Kopf. Die Kopfhörer wiegen etwa 295 Gramm (XB700), 185 Gramm (XB500) und 120 Gramm (XB300).

Darüber hinaus präsentiert der Spezialist für Unterhaltungselektronik die beiden In-Ohr-Kopfhörer MDR-XB40EX und MDR-XB20EX. Der vertikal positionierte Treiber des XB40EX soll einen besonders klaren und kraftvollen Sound mit ausgeprägten Tiefen gewährleisten. Sie decken einen Frequenzbereich von 4 bis 24.000 Hertz (XB40EX) sowie 5 bis 23.000 Hertz (XB20EX) ab. Im Lieferumfang befinden sich jeweils Ohrstecker in drei Größen, eine Tragetasche und ein Befestigungsclip. Sony will die 5 Kopfhörer im April auf den Markt bringen. Die Preise bewegen sich zwischen 45 und 130 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
207122