58234

Sony: Keine mit Cadmium belasteten Playstation-1-Konsolen in Deutschland

06.12.2001 | 13:11 Uhr |

Von den in Deutschland erhältlichen Spielkonsolen der Playstation 1 geht nach Angaben von Sony keine Gefahr für die Umwelt aus. Die hier im Handel befindlichen Geräte seien nicht betroffen, sagte ein Sony-Sprecher. Die niederländische Umweltbehörde hatte aus Umweltschutzgründen die Auslieferung von 1,3 Millionen Spielkonsolen gestoppt. Grund: Kabel in der Spielekonsole wiesen einen 20fach erhöhten Wert des Schwermetalls Cadmium auf.

Von den in Deutschland erhältlichen Spielkonsolen der Playstation 1 geht nach Angaben von Sony keine Gefahr für die Umwelt aus. Die hier im Handel befindlichen Geräte seien nicht betroffen, sagte ein Sony-Sprecher.

Die niederländische Umweltbehörde hatte aus Umweltschutzgründen die Auslieferung von 1,3 Millionen Spielkonsolen gestoppt. Grund: Kabel in der Spielekonsole wiesen einen 20fach erhöhten Wert des Schwermetalls Cadmium auf. Beim Recycling der Spielekonsolen könnte es so zu Umweltschäden kommen, hieß es.

Ein Sprecher von Sony betonte allerdings, dass durch die erhöhte Konzentration keine Gefahr für die Gesundheit der Nutzer ausgehen.

Die beschlagnahmten Konsolen im Wert von 355 Millionen Mark waren für den Verkauf in ganz Europa bestimmt.

Mittlerweile hat Sony die betroffenen Kabel in allen neuen Lieferungen ausgetauscht. Die ausgebesserten Geräte sollen ab nächster Woche in ganz Europa erhältlich sein.

Was mit den 1,3 Millionen beschlagnahmten Spielekonsolen weiter geschehen soll ist nach Angaben des Sony-Sprechers aber derzeit noch unklar.

Playstation-Emulator Bleem! am Ende (PC-WELT Online, 19.11.2001)

Playstation 2: Absatzrekord (PC-WELT Online, 19.10.2001)

Jetzt offiziell: Playstation 2 wird billiger (PC-WELT Online, 26.09.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
58234