17.08.2012, 13:07

Denise Bergert

Sony

Keine Preissenkung für PlayStation Vita in diesem Jahr

©Sony

Sony plant in diesem Jahr noch keine Preissenkung für seinen Gaming-Handheld PlayStation Vita.
Die aktuell in Köln stattfindenden Spiele-Messe Gamescom steht zumindest bei Konsolen-Hersteller Sony ganz im Zeichen des Handhelds PlayStation Vita. Die erhoffte Ankündigung der PlayStation 4 oder die gemunkelte, schlankere Version der PlayStation 3 Slim blieben aus.
Zum bevorstehenden Weihnachtsgeschäft will der japanische Konzern potenzielle Käufer allein mit einem umfangreichen Software-Angebot überzeugen. Eine gerüchteweise bereits vermutete Preissenkung für den Handheld werde es nicht geben. Wie Shuhei Yoshida, Chef der Sony Worldwide Studios, im Interview mit dem Spiele-Magazin Eurogamer bestätigte, sei es für diesen Schritt noch zu früh.
Dennoch arbeite Sony stetig daran, die Produktionskosten für die mobile Spiele-Konsole zu senken und diese Ersparnis in Zukunft auch an die Endkonsumenten weiterzuleiten. Eine günstigere PlayStation Vita im nächsten Jahr scheint also durchaus möglich. Wer zu Weihnachten ein Handheld-Schnäppchen sucht, sollte mehrere Angebote vergleichen. Aufgrund der geringen Nachfrage nach Sonys PSP-Nachfolger nach dem Launch in Frühjahr hatten diverse Händler die Preise bereits zeitweilig gesenkt.
Yoshida selbst sieht den trägen Start der Hosentaschen-Konsole im hohen Preis sowie dem geringen Software-Angebot zum Release begründet. Zumindest letzterem Problem will das Unternehmen nun mit beliebten Franchises wie Little Big Planet entgegenwirken.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1552566
Content Management by InterRed