Sony

Kein Android-4-Update für Xperia Play

Sonntag, 27.05.2012 | 13:02 von Denise Bergert
© Sony Ericsson
Obwohl Ice Cream Sandwich bereits als Beta für Sonys Gaming-Smartphone Xperia Play erhältlich ist, hat sich der japanische Konzern nun entschieden, das Gerät doch nicht mit Android 4 auszustatten.
Wie Sony heute bekannt gibt, wird das Gaming-Smartphone Xperia Play entgegen der Erwartungen nun doch nicht mit einem Android-4-Update versorgt. Als Erklärung äußert Sony die Befürchtung, dass der Hersteller dem Gerät unter Ice Cream Sandwich keine stabile und konsistente Performance gewährleisten könne. Sony scheint das im vergangenen Jahr veröffentlichte Smartphone also nicht für leistungsfähig genug zu halten, um die neuen Features von Android 4 darstellen zu können. Somit verbleibt das Xperia Play ebenso wie das fast baugleiche Xperia X10 bei Googles Android in der Version 2.3.4.

Sonys Entscheidung, das Xperia Play nicht mit einem ICS-Update auszustatten, dürfte Besitzer des mobilen Endgeräts überraschen. Im Dezember hatte Sony bereits eine Alpha-Version des Betriebssystems veröffentlicht, im März folgte schließlich eine Beta . Die Testversionen waren ursprünglich für Entwickler gedacht und können mit einem Bootloader lauffähig gemacht werden. Die Verwendung von nicht freigegebener Software ist jedoch auch mit Risiken verbunden und könnte das Smartphones eventuell für Viren und Malware öffnen.

Das Sony Ericsson Xperia Play ist seit 2011 erhältlich und bietet neben einem Touchscreen, per Schiebe-Automatik auch ein fast vollwertiges Gamepad. Die an die PlayStation angepassten Bedienelemente sollen das Spielen von Game-Apps erleichtern und bieten neben einem D-Pad auch die bekannten Symbol-Tasten. Ebenfalls integriert sind ein Touchpad und ein Accelerometer.

Sony Ericsson Xperia Play
Sony Ericsson Xperia Play
Sonntag, 27.05.2012 | 13:02 von Denise Bergert
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1475941