16.01.2012, 18:01

Michael Söldner

Sony

Firmware 1.52 für PlayStation Vita veröffentlicht

©playstation.com

Sony hat eine neue Systemsoftware für den PSP-Nachfolger PlayStation Vita veröffentlicht, die einige kleinere Fehler beheben soll.
In Deutschland ist die PlayStation Vita noch nicht im Handel erhältlich. Sony bereitet sich derzeit für eine Veröffentlichung des PSP-Nachfolgers im Februar vor. In Japan hingegen steht der Handheld bereits seit Dezember in den Regalen. Nun veröffentlicht Sony eine neue Systemsoftware, die kleinere Fehler im Betriebssystem des Geräts ausbügeln soll.

Unter anderem soll das Update einen Bug beheben, der bei der Vorgängerversion 1.51 noch dazu geführt hat, dass unterschiedliche SIM-Karten nicht erkannt werden konnten. Welche Fehler Sony noch behebt, ist nicht bekannt.

In Japan verlief der Verkaufsstart der PS Vita sehr langsam. So wurden in der ersten Verkaufswoche nach dem Start am 17. Dezember lediglich 325.000 Geräte abgesetzt, in der Folgewoche sank die Nachfrage auf 72.000 Exemplare. Viele Händler haben bereits mit einer Preissenkung des 3G-Modells um 20 Prozent reagiert.
Sony - Finale Preise für Vita-Software und -Peripherie

Ob diese Preissenkung auch für den deutschen Start der PlayStation Vita am 22. Februar gilt, ist noch unklar. Sollte die Nachfrage hierzulande jedoch auch so schwach ausfallen, wird Sony wohl früher oder später den geplanten Preis von 249 Euro (WiFi) bzw. 299 Euro (3G) senken müssen.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1289913
Content Management by InterRed