1254580

Sony Ericsson bringt HSDPA-Handy mit Vollausstattung

12.10.2007 | 11:55 Uhr |

Das K630i von Sony Ericsson unterstützt HSDPA-Netze und verfügt über etliche Komfortfunktionen.

Mit dem K630i hat Handyhersteller Sony Ericsson eine HSDPA-fähige Weiterentwicklung des V630i vorgestellt. Letzteres war bisher ausschließlich über Vodafone erhältlich. Im Gegensatz zum Schwestermodell unterstützt das K630i nun auch HSDPA-Netze sowie UMTS, GPRS, EDGE und die GSM-Netze 900, 1.800 und 1.900 MHz. Mit an Bord ist eine 2-Megapixel-Digitalkamera mit 2,5-fachem optischem Zoom aber ohne Autofokus. Eine zweite Kamera mit VGA-Auflösung ist an der Front angebracht und dient zum Führen von Videotelefonaten.

Der integrierte Mediaplayer unterstützt MP3-, WMA- und AAC-Dateien jeweils mit oder ohne DRM-Kopierschutz. Bei Bedarf kann die Musikfunktion auch ohne eingeschalteten Handyempfang genutzt werden. Organizer, Push-E-Mail-Unterstützung, Webbrowser und Sprachnotiz-Funktion sind ebenfalls vorhanden. Die Bedienung erfolgt über ein zwei Zoll großes Display mit einer Auflösung von 176 x 220 Bildpunkten. Der interne Speicher von 32 MByte lässt sich bei Bedarf mittels MS-micro-Karten auf bis zu vier GByte erweitern. Laut Sony Ericsson soll im UMTS-Betrieb eine Dauergesprächszeit von bis zu fünf Stunden möglich sein, im Stand-by-Modus hält das Handy 12,5 Tage durch. Das K630i soll noch im vierten Jahresquartal auf den Markt kommen, ein Preis ist aber noch nicht bekannt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1254580