05.08.2011, 20:02

Denise Bergert

Sony Ericsson

Preis für Xperia Play um fast 50 Prozent gesenkt

©Sony Ericsson

Europäische Händler verschleudern das Gaming-Smartphone von Sony Ericsson inzwischen fast zum halben Preis.
Neben Nintendos 3DS scheint sich auch das Gaming-Smartphone Xperia Play als Ladenhüter zu entpuppen. Nur wenige Monate nach dem offiziellen Release haben zahlreiche Händler in Großbritannien den Preis für die Hardware um fast 50 Prozent gesenkt.

So ist das Gerät bei Expansys schon für 289 (334 Euro) anstatt der ursprünglichen 500 Britischen Pfund (578 Euro) zu haben. Die Händler-Kette Play bietet das Xperia Play für 299 Britische Pfund an (345 Euro). Es ist zu erwarten, dass andere europäische Shops in den nächsten Wochen nachziehen, um im Preiskampf mithalten zu können.
Auf dem Handheld-Markt scheinen sich die unterschiedlichen Anbieter derzeit nur schwer durchsetzen zu können. Auch Nintendo war mit seinem 3DS weit hinter den eigenen Erwartungen zurückgeblieben und senkte den Preis für die Hosentaschen-Konsole in der vergangenen Woche um rund ein Drittel.
Im nächsten Jahr wagt Sony mit dem PlayStation-Portable-Nachfolger PS Vita einen weiteren Anlauf. Der Handheld vereint zahlreiche Features aus dem Konsolen-, Tablet- und Smartphone-Bereich. So können Spieler nicht nur auf die bekannten Analog-Sticks und Buttons, sondern auch auf einen Touchscreen und ein Touchpad zurückgreifen. Ob die PS Vita mit 249 bzw. 299 Euro gegen die billigere Konkurrenz bestehen kann, bleibt abzuwarten.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1081762
Content Management by InterRed