67798

Sony Ericsson K770i: 3,2 Megapixel für die Mittelklasse

Mit dem K770i bringt Sony Ericsson im 4. Quartal ein weiteres Modell seiner beliebten Cyber-shot Serie auf den deutschen Markt. Das Handy zeichnet sich wie seine Vorgänger durch erstklassige Kamerafunktionen aus. Einen Preis nannte der Hersteller bislang nicht.

Die Spekulationen der vergangenen Tage haben sich bewahrheitet: mit dem K770i hat Sony Ericsson ein weiteres Fotohandy mit Cyber-shot Optik vorgestellt. Die optische Verwandtschaft zum K530i ist nicht zu übersehen, und auch technisch haben die beiden Modelle einiges gemeinsam. Der einzige wesentliche Unterschied: während das K530i über eine 2-Megapixel-Kamera verfügt, stattet Sony Ericsson seinen neuesten Wurf mit einer 3,2-Megapixel-Kompontente aus.

Die Modelle der Cyber-shot Serie zeichnen sich durch hochwertige Kameras aus, die Abzüge in Fotoqualität versprechen. Auch mit dem K770i kann man seine Digicam künftig im Schrank liegen lassen: 2048x1536 Pixel und Autofokus sprechen für sich. Dafür verzichtet Sony Ericsson auf die BestPic-Funktion für schnell bewegte Motive und die Kameraabdeckung muss - etwa im Gegensatz zum K850i - von Hand geöffnet werden.

Für Videotelefonie ist dank einer zweiten Optik in der Gerätefront gesorgt, zudem ermöglicht ein LED-Licht auch bei schwachem Umgebungslicht noch vernünftige Aufnahmen. Lokal verbindet sich das K770i via Bluetooth 2.0 (A2DP) und USB mit anderen Geräten, in den Mobilfunknetzen funkt es via Triband-GSM. Für die Datenübertragung stehen GPRS und UMTS bereit.

Der interne Speicher hat eine Kapazität von 16 MB und kann über M2-Speicherkarten auf bis zu 2 GB erweitert werden, im Lieferumfang liegt bereits eine Karte mit 256 MB bei. Dem Nutzer steht damit genug Platz für Fotos, Videos und Musik zur Verfügung, alternativ zum Mediaplayer sorgt ein UKW-Radio für die nötige Beschallung auf langen Reisen in Bus und Bahn. Mit 105x47x14,5 mm und einem Gewicht von 95 g liegt das Gerät gut in der Hand, dürfte für manche Damenhandtasche allerdings etwas zu groß sein.

Die Akkulaufzeit wird für Gespräche im GSM-Netz mit 600 Minuten angegeben, bei UMTS-Funk sinkt die Leistung auf 150 Minuten. Nach maximal 400 Stunden im Standby muss das K770i wieder an die Steckdose. Laut Sony Ericsson ist das K770i ab dem 4. Quartal 2007 verfügbar, der Preis ist unbekannt.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
67798