209152

Sony-DSLRs jetzt auch mit Klapp-Display

Auf der diesjährigen PMA wird der japanische Hersteller 2 Spiegelreflexkameras mit klappbaren Displays und Liveview vorstellen.

Sony wird auf der US-Fotomesse PMA 2008 die beiden digitalen Spiegelreflexkameras Alpha A300 und A350 vorstellen. Sie sind mit einem ausklappbaren Display und Liveview ausgestattet. Praktisch: Der Autofokus soll auch im Liveview-Modus funktionieren. 9 Messpunkte und ein zentraler Kreuzsensor sorgen für präzises Scharfstellen. Die Displays sind 2,7 Zoll groß und stellen Bilder mit 230.000 Pixeln dar. Die APS-C großen CCD-Sensoren bieten eine Auflösung von 14,2 bzw. 10,2 Megapixeln. Ebenfalls mit an Bord: Ein Bildstabilisator, der unerwünschte Bewegungen des Bildsensors ausgleicht. An Serienbildern speichert die A300 3 Fotos pro Sekunde, die A350 kommt auf 2,5 Bilder pro Sekunde.

Als Speichermedien kommen Compact-Flash-Karten zum Einsatz. Es lassen sich wahlweise JPEG-Bilder oder Fotos im Rohdatenformat aufzeichnen, auf Wunsch sogar beide Formate gleichzeitig. Eine Akkuladung soll laut Hersteller für 730 Bilder reichen, im Liveview-Modus sind immerhin 410 Aufnahmen möglich. Zur Belichtungsmessung dienen 40 Messfelder; die maximale Lichtempfindlichkeit beträgt ISO 3.200. Schatten lassen sich per D-Range-Optimizer-Funktion gezielt aufhellen. Sony will die A300 im Kit mit dem Objektiv DT 18-70mm f3.5-5.6 im April für umgerechnet rund 540 Euro in den Handel bringen. Das Bundle mit der A350 kostet um die 605 Euro, der Body solo kommt auf etwa 540 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
209152