1722595

Sony-Chef Howard Stringer verlässt das Unternehmen im Juni

11.03.2013 | 18:03 Uhr |

Aktuellen Berichten zufolge wird sich Sony-Vorstandschef Howard Stringer im Juni 2013 aus dem japanischen Unternehmen zurückziehen.

Nach acht Jahren bei Sony wird sich der Vorstandschef Howard Stringer im Juni diesen Jahres aus der Führungsetage des Elektronik-Konzerns zurückziehen. Stringer war von Juni 2005 bis April 2012 als erster Ausländer als CEO bei Sony tätig. In den vergangenen Monaten hatte er die Position des Vorstandschefs im Unternehmen inne. Dieses Amt wird der 71-jährige Waliser im Rahmen des jährlichen Investoren-Meetings im Juni nun ebenfalls niederlegen.

Was Stringer nach seinem Rückzug aus dem japanischen Konzern plant, ist derzeit unklar. Gegenüber der Financial Times bestätigte er, dass er seinen Vorsitz beim American Film Institute weiterhin beibehalten werde.

Angreifer stehlen Daten von Playstation-3-Besitzern - 77 Mio. Gamer betroffen

Obwohl Stringer die Einführung einer gemeinschaftlichen Unternehmenskultur bei Sony hoch angerechnet wird, geriet das Unternehmen unter seiner Leitung als CEO jedoch zunehmend in Schieflage. Neben dem Preiskampf mit konkurrierenden TV-Herstellern aus Taiwan und China erlebte das Online-Netzwerk PlayStation Network unter seiner Führung einen monatelangen Ausfall in Folge eines Hacker-Angriffs . Stringers Nachfolge als Sony-CEO trat im vergangenen Jahr Kazuo Hirai an.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1722595