838790

Playstation-Nutzer erhalten $1-Million-Versicherung von Sony

06.05.2011 | 13:01 Uhr |

Sony-Chef Howard Stringer hat sich in einem offenen Brief für den Datenklau beim Angriff auf das Playstation Network entschuldigt.

In einem offenen Brief im offiziellen Playstation-Blog richtet sich Sony-Chef Howard Stringer an alle Playstation-Network-Nutzer. In dem Brief entschuldigt sich der Sony-Chef bei allen Nutzern für den Datenklau nach dem Hackerangriff. "Liebe Freunde, ich weiß, dass es eine frustrierende Zeit für euch alle ist", schreibt Stringer. Er versichert, dass das Unternehmen alles dafür tue, um die Cyber-Attacke zu untersuchen und die betroffenen Dienste wiederherzustellen.

Stringer verweist erneut darauf hin, dass es keinerlei Hinweise dafür gebe, dass Kreditkarten-Informationen gestohlen worden seien. Dennoch werde Sony weltweit Dienste anbieten, die die Anwender vor Identitätsdiebstählen und den damit verbundenen negativen Folgen schützen sollen.

In den USA heißt dieser Dienst, der die Playstation-Network-Nutzer schützen soll, AllClear ID Plus und wird am 18. Juni starten. Im Rahmen dieses kostenlosen Dienstes ist jeder US-Anwender mit bis zu einer Million US-Dollar vor Identitätsdiebstählen versichert. Auch in Deutschland soll in Kürze ein ähnlicher Dienst allen PSN-Nutzern angeboten werden.

Stringer entschuldigt sich auch dafür, dass es einige Zeit gedauert habe, bis man die Kunden informiert habe. Forensische Untersuchungen seien aber ein komplexer und sehr zeitintensiver Prozess.

0 Kommentare zu diesem Artikel
838790