1900364

Software soll gestohlene Smartphones unbrauchbar machen

08.02.2014 | 05:17 Uhr |

Ein Gesetzentwurf im US-Bundesstaat Kalifornien soll den Diebstahl an Smartphones und Tablets mindern. Ein sogenannter "Kill Switch" soll ein gestohlenes Gerät komplett lahmlegen.

Der US-Bundesstaat Kalifornien will Smartphone- und Tablet-Dieben das Leben schwer machen: Ein Gesetzentwurf schlägt vor, dass alle Smartphones und Tablets, die in Kalifornien verkauft werden, ab dem 1.1.2015 eine Software installiert haben, die das Gerät komplett lahm legt, wenn es gestohlen wird. Die Webseite CNet berichtet : Ein sogenannter "Kill Switch" soll eingebaut werden.

Der Gesetzentwurf ist der letzte Schritt im Rahmen einer aggressiven Kampagne gegen Technik-Diebstahl im Sonnenstaat. Der Hintergedanke ist, dass wenn alle mobilen Geräte nach ihrem Diebstahl unbrauchbar werden, auch die Anzahl an Diebstählen nachlässt. Knapp die Hälfte aller Diebe in San Francisco und fast drei viertel im benachbarten Oakland haben es auf Smartphones abgesehen.

Mit dem "Kill Switch" soll das Gerät allerdings nicht zerstört, sondern lediglich seine Kernfunktionen deaktiviert werden. Es gäbe sogar bereits entsprechende Software-Lösungen auf dem Markt, die für den Einsatz denkbar wären. Die Industrie hingegen lehnt die Idee bisher ab und warnt vor möglichen Sicherheitsrisiken. Es bleibt abzuwarten, ob der Gesetzentwurf durchgewunken wird, oder nicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1900364