Software-Piraterie

PayPal sperrt Bittorrent-freundlichen VPN-Provider

Dienstag den 26.06.2012 um 05:29 Uhr

von Michael Söldner

© paypal.com
Der Bezahldienst PayPal hat den VPN-Anbieter TorGuard von seinem Zahlungsverkehr ausgeschlossen und dessen Geld eingefroren.
PayPal hat sich schon mehrfach gegen File-Sharing und Torrent-Nutzung gewehrt. Nun wurde mit TorGuard der erste VPN-Anbieter vom Zahlungsverkehr über den Bezahldienst ausgeschlossen, da dieser Provider speziell von Torrent -Fans verwendet würde. Die auf dem Konto befindlichen Einnahmen wurden von PayPal kurzerhand eingefroren.

Mit VPN-Diensten können Nutzer ihre IP-Adressen im Internet verschleiern. Dieser Service wird nicht nur von um ihre Privatsphäre besorgten Teilnehmern genutzt, sondern kommt auch oft zum Einsatz, um die Rückverfolgung beim File-Sharing zu behindern. TorGuard bezieht sich in seinen Angeboten direkt auf die Nutzung in Torrent-Clients.

Da TorGuard gegen die Bestimmungen des Bezahldienstes PayPal verstoßen hätte, erfolgte nun eine unangekündigte Sperrung. Welche Richtlinien konkret verletzt wurden, ließen die Betreiber von PayPal jedoch offen.



PayPal reiht sich mit dieser Entscheidung hinter Apple ein, die ebenfalls alle Torrent-bezogenen Dienste ausschließen. Die Betreiber von TorGuard haben im Gegenzug bereits angekündigt, schon in bald neue Zahlungsmethoden anzubieten. Da mit Kreditkarten, Google Checkout oder Secure Wallet viele Alternativen zur Verfügung stehen, dürfte der Vorstoß von PayPal langfristig keine Änderung herbeiführen.

Dienstag den 26.06.2012 um 05:29 Uhr

von Michael Söldner

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1502876