129446

Softmaker Office für Linux im freien Betatest

21.10.2006 | 13:27 Uhr |

Das bereits auf dem PC als Microsoft Office Konkurrent bekannte Paket SoftMaker Office 2006 steht nun auch für alle Linux-Nutzer zur Verfügung. Eine kostenfreie Betaversion für Linux und FreeBSD ab sofort als Download erhältlich.

Gerade im Bereich der Office-Anwendungen schauen viele Anwender auf den Geldbeutel. Das in Deutschland entwickelte Office-Paket von Softmaker will sich hier als kostengünstige Alternative erweisen. Es stattet den Computer mit der hochwertigen Textverarbeitung TextMaker 2006 und mit der leistungsstarken Tabellenkalkulation PlanMaker 2006 aus. Beide sollen in der neusten Version alle wichtigen Funktionen bieten, die der Büroanwender auch in Microsoft Office oder OpenOffice.org gerne nutzt. Doch nicht nur in puncto Preis unterscheidet sich das Paket vom Microsoft-Pendant, auch der benötigte Speicherplatz und die Systemressourcen liegt deutlich unter dem von Microsoft Office. Alle bereits gespeicherten Word- und Excel-Dateien lassen sich jedoch ohne Probleme öffnen und bearbeiten.

Nach der kürzlichen Veröffentlichung der PC- und Pocket-PC Version, startet SoftMaker Office 2006 für Linux und FreeBSD in den Betatest. Auf diesen Systemen verspricht man sich besonders viele Vorteile, da hier schlichtweg kein Microsoft Office erhältlich ist. „Ab sofort ist es auch unter Linux möglich, bestehende Word- und Excel-Dateien verlustfrei weiterzubearbeiten. Dabei kommt das System selbst mit Microsoft-Spezialitäten wie AutoFormen, WordArt-Grafiken und mit Korrekturen im Änderungsmodus („Track Changes“) bestens zurecht.", so Martin Kotulla, Geschäftsführer der SoftMaker Software GmbH.

SoftMaker Office 2006 für Linux ist kompatibel zu allen modernen Linux-Systemen. Die FreeBSD-Variante läuft ab Version 5.2 von FreeBSD. Der Test der Betaversion erfolgt kostenfrei. Bis zum 30. November kann die zum Download erhältliche Version auf Herz und Nieren getestet werden. Anschließend erscheint eine neue Betaversion, oder es steht das Vollprodukt zum Kauf bereit. Der angepeilte Verkaufspreis liegt bei 69,95 Euro. Im Paket befinden sich weiterhin ein gedrucktes Handbuch und der kostenlose Anwender-Support.

0 Kommentare zu diesem Artikel
129446