Socl

Microsoft plant eigenes Social Network

Mittwoch den 16.11.2011 um 20:31 Uhr

von Denise Bergert

Bildergalerie öffnen Microsofts soziales Netzwerk Socl
Microsoft macht mit Socl Facebook und Google+ Konkurrenz. Während das Portal den Vorbildern optisch ähnelt, bringt Socl auch einige neue Funktionen mit.
In den vergangenen Monaten gab es immer wieder Gerüchte um ein eigenes Social Network von Microsoft. So tauchte im Juli unter der URL www.socl.com für wenige Stunden der Startbildschirms eines sozialen Netzwerks mit dem Arbeitstitel „Tulalip“  auf. Nach längerer Funkstille wird die Gerüchteküche heute von dem US-Technik-Magazin The Verge erneut angeheizt. Redakteur Thomas Houston behauptet, den Microsoft-Service bereits getestet zu haben und untermauert dies mit ersten Screenshots von Socl.

Auf den ersten Blick ähnelt Socl mit seiner Seiten-Aufteilung sowie dem blauen Design Konkurrent Facebook. Das Drei-Spalten-Layout zeigt die Freundes-Aktivitäten wie gewohnt in der Mitte an, während die linke Seite der Interessen-Verwaltung vorbehalten bleibt. Die recht Spalte bietet Platz für einen Video-Chat sowie gemeinsames YouTube-Video-Schauen mit Freunden.
"Doppelklick"-Duell: Google+ gegen Facebook
"Doppelklick"-Duell: Google+ gegen Facebook

Eine weitere Neuerung stellt das „Was suchts du?“-Feld in der Mitte dar. Hier wird das entsprechende Keyword als Statusmeldung veröffentlicht. Außerdem schiebt die Eingabe den Suchvorgang der Suchmaschine Bing an, die nicht nur die Meldungen von Freunden, sondern auch das Internet nach möglichen Antworten abscannt.

Ganz funktionstüchtig ist Socl laut Houston jedoch noch nicht. So fehlen beispielsweise noch Freundesgruppen oder die Möglichkeit, Nachrichten zu verschicken. Mit dem sozialen Netzwerk setzt Microsoft auf HTML 5 und externe Dienste-Anbieter. So können sich Nutzer beispielsweise auch mit ihren Twitter- oder Facebook-Accounts einloggen. Microsoft hat bislang noch keine Stellung zu den geleakten Screenshots bezogen.

Mittwoch den 16.11.2011 um 20:31 Uhr

von Denise Bergert

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1175077