1581215

Twitter will Foto-Services von Drittanbietern aus seinen Apps streichen

18.09.2012 | 05:02 Uhr |

In den offiziellen Apps des Micro-Blogging-Dienstes Twitter sollen in Zukunft keine Foto-Dienste von Drittanbietern mehr auftauchen.

Twitter will in den nächsten Wochen den Support für Foto-Hoster in seinen offiziellen Apps streichen. Das will das Szene-Magazin Buzzfeed.com aus einer firmennahen Quelle erfahren haben. Anbieter wie yFrog oder TwitPic sollen demnach voraussichtlich schon mit dem nächsten App-Update aus dem Funktionsumfang der Micro-Blogging-Anwendungen verschwinden.

In der aktuellen Version der Twitter-Apps finden sich sechs unterschiedliche Upload-Dienste. Fünf von ihnen wurden den Angaben zufolge bereits von Twitter über die Änderungen informiert. Posterous ist von den Streichungen voraussichtlich nicht betroffen, da der Anbieter Twitter gehört. Twitpic-Gründer Noah Everett zeigt Verständnis für die Entscheidung des Micro-Blogging-Dienstes. Twitter-Uploads machen laut Everett ohnehin nur 23 Prozent des Traffics für den Anbieter aus.

Twitter gehört jetzt der Linux Foundation an

Erst kürzlich hatte Twitter mit dem Release der Twitter API Version 1.1 für einen Aufschrei in der Entwickler-Gemeinde gesorgt. Mit der neuen Fassung des Tools für Drittanbieter für Apps mit Twitter-Anbindung hatte das Unternehmen eine Obergrenze für Nutzerzahlen eingeführt, die das Wachstum der Konkurrenz verlangsamen sollte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1581215