154162

MySpace testet Lite-Version

15.04.2009 | 12:28 Uhr |

Das Social Network MySpace testet eine "Diät-Version" seiner Webseite. Unter dem Titel "Lite" soll den Nutzern künftig eine abgespeckte Variante des sozialen Netzwerks zur Verfügung stehen, die auf die individuellen Layout-Anpassungen sowie die diversen Zusatz-Medienangebote verzichtet.

Wie der Technologie-Blog Techcrunch berichtet, wurde die neue Version am Montag ohne große Ankündigung in den USA in einen Testlauf geschickt und war in den vergangenen Tagen auch in Indien verfügbar. MySpace bestätigte die Lite-Tests und erklärte, das neue Produkt sei insbesondere für jene User gedacht, die keinen Zugang zu Breitband-Internet und Probleme mit dem Laden der Seite haben. Das beträfe nicht zuletzt internationale Märkte, wo die Breitbandpenetration noch nicht sehr weit vorangeschritten sei. "Die Lite-Funktion ermöglicht eine vereinfachte Ansicht der MySpace-Profile, die dadurch übersichtlicher dargestellt und schneller geladen werden", sagt Mats Wappmann, Sprecher MySpace Deutschland, auf Nachfrage von pressetext.

In den USA soll Lite noch diese Woche offiziell starten. "Die Funktion wird in wenigen Wochen auch in Europa verfügbar sein", ergänzt Wappmann. Dann können die Nutzer verschiedene Bereiche aus ihrem Profil entfernen - darunter beispielsweise die persönlichen Interessen oder einzelne Angaben zur Person. Aber auch auf Applikationen von Dritten wird bei der Abspeck-Version verzichtet. Erhalten bleiben hingegen persönliche Details wie der Beziehungsstatus, die Freundeslisten sowie die allgemeinen Statusmeldungen. Lite soll laut MySpace zwar weiterhin auch das Musikmodul enthalten, auf die meisten anderen Medienfunktionen werde jedoch verzichtet. In weiterer Folge soll offenbar auch ermöglicht werden, je nach eigenem Belieben einzelne Boxen und Sektionen wegzulassen.

Lange Zeit hatte sich MySpace darauf konzentriert, seinen Nutzern möglichst viel Freiraum bei der individuellen Gestaltung der Profile zu bieten. Viele MySpace-Profile beinhalten daher auch eine große Menge an YouTube-Videos, Musik-Playlists und Flash-Fotostrecken. Dadurch wird es bei vielen Usern fast unmöglich, die Profilseiten mit einer schwächeren Internetverbindung noch vollständig zu laden. Dieses Problem soll durch MySpace Lite nun gelöst werden.

Neben der Breitband-Begründung orten manche Beobachter jedoch noch einen weiteren Beweggrund hinter der neuen Abspeck-Variante. In der Lite-Ausführung erhält MySpace ein einheitliches Erscheinungsbild - ähnlich wie bei Konkurrent Facebook seit jeher üblich. Zwar schätzten bis dato viele MySpace-User die individuellen Freiheiten auf der Plattform, doch gleichzeitig fehlte dem Netzwerk auch immer ein wenig Übersichtlichkeit und Struktur. Bei Facebook sind die Profilseiten bis auf kleine Abwandlungsmöglichkeiten in der Regel gleich gestaltet und die Nutzer wissen immer genau, wo sie welche Bereiche und Informationen finden. In Zukunft haben MySpace-Nutzer zumindest auch die Möglichkeit, eine solche Übersichtlichkeit der individuellen Gestaltung vorzuziehen, wenn sie es möchten. (pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
154162