1181224

Social Network

Google+ kämpft mit schwindendem Nutzer-Interesse

18.11.2011 | 19:33 Uhr |

Seit dem Launch des großen Facebook-Konkurrenten kämpft Google gegen schwindende Nutzer-Zahlen.

Mit offiziellen Zahlen hält sich Google bei seinem sozialen Netzwerk Google+  bedeckt. Aus diesem Grund müssen Branchen-Experten für Prognosen auf die Statistiken der Traffic-Überwachungs-Unternehmens Experian Hitwise zurückgreifen – diese prophezeien dem Suchmaschinen-Riesen in der aktuellen Version jedoch eine durchwachsene Zukunft.

Auf Basis von aktuellen Statistiken, die von Hitwise an die Zeitung The Times übergeben wurden, wird deutlich, dass sich Google seit einigen Monaten auf dem absteigenden Ast befindet. So ging es in Bezug auf die Nutzerzahlen in 11 der insgesamt 21 Wochen nach dem Launch im Juni stetig bergab. Die Zugriffszahlen auf Google+ fielen dabei wöchentlich um 10 bis 20 Prozent.

Seit dem Beta-Launch Ende Juni konnte das soziale Netzwerk zwar einen großen Nutzer-Zugewinn verbuchen, dieser spielte sich jedoch fast ausschließlich in einer einzigen September-Woche ab, nachdem Google+ für alle Nutzer geöffnet wurde. Seitdem scheint das Interesse zu schwinden. Im Juni war das Netzwerk nur für ausgewählte Nutzer zugänglich, was den Hype um den Facebook-Konkurrenten verstärkte und so viele Interessenten anlocken konnte.

Facebook: So klappt der Umstieg auf Google+

Innerhalb der ersten drei Wochen schaffte es Google+ so auf zwei Millionen Nutzer. In den darauffolgenden sechs Wochen fielen die Klick-Zahlen bereits wieder um 42 Prozent. Im September ergab sich schließlich ein ähnliches Bild. In nur einer Woche nach der Öffnung sprangen die Zahlen von einer Million auf 15 Millionen Nutzer in nur einer Woche. Die Veröffentlichung von Apps  sowie die Öffnung für Business-Nutzer bescherte Google+ nun einen weiteren, kleinen Aufschwung. Auf lange Sicht bleibt jedoch abzuwarten, ob das Social Network ein organisches Wachstum aufrecht erhalten kann.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1181224