Social Network

Facebook und Twitter verbünden sich gegen Google+

Sonntag den 18.09.2011 um 13:37 Uhr

von Denise Bergert

Bildergalerie öffnen Facebook führt Twitter-Feed ein
© Facebook
Ab sofort lassen sich Facebook-Seiten mit dem Kurznachrichtendienst Twitter verknüpfen. Nutzer können so beide Profile gleichzeitig mit neuen Inhalten befüllen.
Waren Facebook und Twitter bislang Konkurrenten, haben sich die Unternehmen nun im Rahmen einer Kooperation zusammengeschlossen. Mit „Facebook zu Twitter“ können Nutzer ihr Facebook-Profil mit ihrem Twitter-Account verknüpfen und diesen über das Social Network mit neuen Inhalten füttern. Jeder Beitrag, der über Facebook online gestellt wird, erscheint so auch automatisch im Micro-Blogging-Dienst. Um Ihren Twitter-Account mit Ihrem Facebook-Profil zu verknüpfen genügen wenige Klicks auf www.facebook.com/twitter .

Von der Zusammenarbeit profitieren beide Unternehmen. Facebook kann mit seinen 750 Millionen aktiven Nutzern weltweit davon ausgehen, dass angemeldete User im sozialen Netzwerk bleiben und nicht zu anderen Anbietern wechseln. Twitter bleibt mit seinen rund 100 Millionen Teilnehmern aktuell und bekommt neue Inhalte. Der Konkurrenzkampf zwischen Twitter und Facebook dürfte mit diesem Schritt ebenfalls abgeschwächt werden.
Fiese Facebook-Fallen - So schützen Sie sich
Fiese Facebook-Fallen - So schützen Sie sich

Branchen-Experten zufolge, haben sich beide Unternehmen zusammengeschlossen, um gegen Googles soziales Netzwerk Google+  bestehen zu können. Facebook hat in den vergangenen Tagen zahlreiche neue Features eingeführt, die dem Giganten seine Vormachtstellung sichern sollen. So ist es im Social Network nun unter anderem möglich, Freunde automatisch zu sortieren  und bestimmten Nutzern über einen Abonnieren-Button  zu folgen.

Sonntag den 18.09.2011 um 13:37 Uhr

von Denise Bergert

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (10)
  • kingjon 23:27 | 19.09.2011

    Nun will FB auch noch eine Konkurrenz zu Youtube auf den Markt bringen: http://www.pcwelt.de/news/F8-Developers-Conference-Facebook-plant-eigene-Media-Plattform-3445137.html!
    Damit ist der Wettkampf total eröffnet und es heißt Messer wetzen.......

    Gruß kingjon

    Antwort schreiben
  • kingjon 22:09 | 19.09.2011

    Zitat: Schnully0815
    Gab es bisher nützliches auf Twitter zu lesen?


    Ja, kommt natürlich drauf an was du in deinem Newsreader abonniert hast.

    Gruß kingjomn

    Antwort schreiben
  • Schnully0815 22:00 | 19.09.2011

    Zitat: kingjon
    Gab es bisher nützliches auf Twitter zu lesen wird dieses nun mit der Facebook-Verknüpfung ad absurdum geführt.

    Gab es bisher nützliches auf Twitter zu lesen?

    Antwort schreiben
  • chipchap 21:45 | 19.09.2011

    Zitat: 100Ampere
    Ich weiß. Aber mir ist auf Chippy`s Spruch nix anderes eingefallen. ...

    Pech, gelle .

    Antwort schreiben
  • kingjon 13:56 | 19.09.2011

    [quote=PCWelt]Mit „Facebook zu Twitter“ können Nutzer ihr Facebook-Profil mit ihrem Twitter-Account verknüpfen und diesen über das Social Network mit neuen Inhalten füttern.

    Gab es bisher nützliches auf Twitter zu lesen wird dieses nun mit der Facebook-Verknüpfung ad absurdum geführt.
    Nun müssen wir jeden FB-Pups auch auf Twitter lesen.......:bse:

    Gruß kingjon

    Antwort schreiben
1117550