09.09.2011, 18:34

Denise Bergert

Social Network

Facebook führt automatische Freundeslisten ein

©Facebook

Mit den so genannten Smart Lists sortiert das soziale Netzwerk Freundes-Kontakte ab sofort automatisch.
Der Social-Network-Gigant Facebook hat heute mit den so genannten Smart Lists ein neues Feature eingeführt. Die Option kommt vor allem Nutzern zugute, die mehrere Hundert Freunde aufgenommen haben, aber mit nur wenigen von ihnen einen engen Kontakt pflegen. Um mehr Übersicht zu gewährleisten, werden diese Personen nun von Facebook automatisch in vorgefertigten Listen zusammengeführt.

Aufgrund der persönlichen Angaben zum Arbeitgeber sortiert das soziale Netzwerk entsprechende Kontakte in eine Kollegen-Gruppe. Mit Hilfe der Details zur Schulbildung wandern ehemalige Klassenkameraden in eine weitere Liste. Durch Angaben zum Wohnort erstellt Facebook außerdem eine dritte Gruppe, in der alle Kontakte, die im Umkreis von wenigen Kilometern wohnen, zusammengefasst werden.
Mit dem neuen Gruppen-Feature reagiert Facebook auf die immer stärker werdende Konkurrenz von Google+. Viele Social-Network-Nutzer loben hier vor allem die kinderleicht zu bedienende Gruppen-Struktur. Von den Google+ Circles ist Facebook mit seinen neuen Listen aber noch immer weit entfernt. Es bleibt abzuwarten, ob es in Zukunft auch möglich sein wird, eigene Smart Lists mit individuellen Kriterien anzulegen.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
1112882
Content Management by InterRed