1910702

So funktioniert Microsofts Siri-Konkurrent Cortana

03.03.2014 | 19:05 Uhr |

Microsoft will Google Now und Siri mit seiner Sprachassistentin Cortana Konkurrenz machen. Erste Einblicke in die Software gewähren neue Screenshot-Leaks.

Gerüchte um eine Sprachassistenz-Software aus dem Hause Microsoft gibt es bereits seit einigen Monaten. Neue Einblicke in die mögliche Siri-Konkurrentin geben in dieser Woche geleakte Screenshots, in deren Besitz das IT-Magazin The Verge gelangen konnte.
Wie auf den Bildern zu sehen ist, wurde das Microsoft-Tool zwar nach einem Charakter aus dem Videospiel-Universum der Halo-Reihe benannt. Die Software wird jedoch nicht als weibliche Begleiterin, sondern als blauer Kreis auf dem Display dargestellt. Ähnlich wie bei Apples Siri wird Cortana mit einer Animation versehen, wenn sie nach Informationen sucht oder antwortet.

Nutzer können sich weiterhin aussuchen, wie sie von Cortana angesprochen werden möchten – mit dem echten Namen oder einem Nickname. Cortana ersetzt weiterhin die bekannte Bing-Suche in Windows Phone 8.1. Die Software arbeitet mit dem so genannten Notebook zusammen, über das Cortana auf Standortdaten, persönliche Informationen oder Verhaltensweisen zurückgreifen kann, um möglichst korrekte Antworten zu liefern.

Windows Phone 8.1 soll für alle WP8-Geräte erscheinen

Nutzer können jedoch voraussichtlich selbst bestimmen, welche Details über sie im Notebook gespeichert werden sollen. Die Einträge werden zudem ständig erweitert, wodurch Cortana lernfähig wird. Mit der Enthüllung der Sprachassistentin rechnen Branchenexperten im Rahmen der Microsoft Build-Konferenz im April.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1910702