1799848

Snowden übergibt Asyl-Antrag an russische Behörden

16.07.2013 | 19:06 Uhr |

Der ehemalige CIA-Mitarbeiter Edward Snowden hat offiziell in Russland vorläufiges Asyl beantragt.

Nachdem der von den US-Behörden gejagte, ehemalige CIA-Mitarbeiter Edward Snowden bereits in der vergangenen Woche angekündigt hatte, in Russland vorläufiges Asyl beantragen zu wollen, wurde ein entsprechender Antrag heute von Snowden unterzeichnet und an die russischen Behörden übergeben. Das bestätigte der russische Anwalt Anatoli Kutscherena gegenüber der Nachrichtenagentur Interfax.

Das Dokument wurden den Angaben zufolge an einen Mitarbeiter der Migrationsbehörde übergeben. Die Bearbeitung wird nun bis zu drei Monate in Anspruch nehmen. Derzeit hat Snowden nur eine Aufenthaltsgenehmigung für Russland, die jedoch an strenge Auflagen gebunden ist. Da Snowdens Aufenthalt in der Transitzone des Moskauer Flughafens Scheremetjewo bereits für erhebliche Spannungen zwischen den USA und Russland gesorgt hatte, darf der Whistleblower vorerst keine weiteren Enthüllungen tätigen, die seinem Heimatland schaden könnten.

Ex-CIA-Mitarbeiter deckte riesiges US-Überwachungsprogramm auf

Snowden sitzt bereits seit über drei Wochen in Moskau fest. Die USA hatte den Reisepass des 30-Jährigen für ungültig erklärt. Der Geheimnisverräter will nach seinem vorläufigen Aufenthalt in Russland Asyl in Südamerika beantragen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1799848