245824

Snom 360: VoIP-Telefon mit Profifunktionen

04.02.2005 | 13:23 Uhr |

Der Einstieg in die VoIP-Technik könnte sich für viele Anwender jetzt rechnen. Ein Telefon, das sich auch für den professionellen Einsatz in kleinen Büros eignet, ist das Snom 360.

Eines der interessantesten Themen der diesjährigen Cebit könnte Voice-over-IP-Telefonie werden. Die Technik ist inzwischen ausgereift und es lohnt sich in vielen Fällen, jetzt einzusteigen. VoIP bringt für einen Mehrpersonenhaushalt oder ein kleines Büro noch mehr Vorteile als für den privaten Einzelanschluss. Egal ob Konferenzschaltungen, Makeln oder Voicebox – VoIP-Telefonie bringt eine höhere Funktionalität mit sich als der herkömmliche Telefonanschluss und hilft beim Kostensparen.

Ein Telefon, das sich auch für den professionellen Einsatz in kleinen Büros eignet, kommt von der Berliner Firma Snom . Das Snom 360 richtet sich an Anwender, die auf Profi-Funktionen, gute Klangqualität und auf Sicherheit wert legen. Das Gerät bietet komplexe Sonderfunktionen, die sich über 12 frei programmierbare Tasten erreichen lassen. Ein großes grafisches Display und 13 Leuchtanzeigen helfen dabei, den Überblick zu behalten. So sieht man etwa, welcher Anschluss gerade spricht. Das beleuchtete Grafikdisplay ist beweglich, der Lesewinkel frei einstellbar. Das Telefon lässt sich über einen Standard-Browser via PC konfigurieren und warten. Zusätzlich gibt es von Snom ein Software-Paket für die Verwaltung eines SIP-basierten VoIP-Netzwerks.

Um Ärger mit ungewollten Übergriffen auf Sprachdaten zu vermeiden, unterstützt das Snom 360 die Sicherheitsstandards SRTP und SIPS und entspricht damit den aktuellen Vorgaben für den Schutz gegen Lauschangriffe und Datendiebstahl. Das Gerät bietet eine Freisprechfunktion sowie Anschlüsse für Ethernet, Headset und bis zu zwei Erweiterungstastaturen. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 250 Euro.

0 Kommentare zu diesem Artikel
245824