1942271

Snapchat speichert Chatverläufe ab

09.05.2014 | 05:31 Uhr |

Die neue Version von Snapchat bringt zwar zahlreiche neue Features mit, durch eine der Funktionen wird jedoch auch die Selbstzerstörungsfunktion der Chatverläufe eingeschränkt.

Mit dem neuen großen Update für seine iOS- und Android-App will sich Snapchat auch als Instant- und Video-Messenger etablieren. Was viele Nutzer nicht wissen: Durch eine der neuen Funktionen wird jedoch auch die so geschätzte Wahrung der Privatsphäre in Snapchat eingeschränkt.

Während sich die versendeten und empfangenen Nachrichten in Snapchat bislang nach dem Lesen selbst gelöscht haben, erweitert Snapchat seine App mit dem neuesten Update nun um die Möglichkeit, Nachrichten zu speichern. Als Beispiele führt der Entwickler dabei Adressen oder Einkaufslisten an.

Die Möglichkeit zum Speichern gab es bislang nur über die Screenshot-Funktion, der Nachrichten-Absender wurde in diesem Fall aber darüber informiert. In der neuen App, können Textpassagen zum Speichern jedoch auch angetippt werden, der Gesprächspartner bekommt in diesem Fall nichts davon mit, dass seine Nachricht gerade abgespeichert wurde.

Angesprochen auf die Lockerung der Privatsphäre-Einstellungen, wollte Snapchat gegenüber der New York Times keine konkrete Stellungnahme abgeben. Nutzer sollten sich also der Tatsache bewusst sein, dass ihre gesendeten Nachrichten bei Snapchat mittlerweile nicht mehr so vergänglich sind, wie in der ursprünglichen Version der App.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1942271