2022711

Smartphones gefährden die Gesundheit

24.11.2014 | 09:30 Uhr |

Eine neue medizinische Studie warnt Smartphone-Nutzer: Der häufige und lange Blick auf das Mobiltelefon gefährde erheblich die Gesundheit. Es gibt aber eine einfache Lösung.

Das lange Sitzen vor dem Computer oder Notebook ist nicht gesund. Das ist längst bekannt und dementsprechend gibt es auch einige Gesundheits-Tipps, die PC-Nutzer befolgen sollten. Aber auch Tablet- und vor allem-Smartphone-Besitzer sollten darauf achten, dass Sie sich mit Ihren mobilen Geräten nicht ihren Rücken ruinieren. Dass das regelmäßige Gucken auf Smartphone-Displays nicht gerade Wellness für den Nacken ist, ist also ebenfalls schon bekannt. Doch nun nennt eine neue medizinische Studie konkrete Details dazu, wie Smartphone die Gesundheit gefährden.

Enormes Gewicht lastet auf dem Nacken

Kenneth Hansraj ist Wirbelsäulenchirurg in New York. Der Mediziner hat eine englischsprachige Studie veröffentlicht, die Smartphone-Fans zumindest zur Kenntnis nehmen sollten. Hansraj kommt nämlich zu dem Schluss, dass der häufige Blicke auf das Smartphone die menschliche Anatomie ganz erheblich belaste. Smartphone-Fetischisten müssen also sozusagen mit einem „Smartphone-Nacken“ rechnen.

Denn der für Smartphone-Nutzer typische Blick nach unten mit der daraus resultierenden nach vorne gebeugten Haltung ziehe den Kopf wie ein schweres Gewicht nach unten. Darunter leiden die Halswirbelsäulen und deren Bandscheiben. Hansraj nennt in Abhängigkeit vom Grad des nach vorne Beugens auch das jeweilige Gewicht, das auf der Nackenwirbelsäule lastet.

Die Hals- und Brustwirbelsäule verforme sich und zwar so, dass der Mensch buckliger werde. Aus dem Smartphone-Junkie wird also ein Quasimodo. Nur halt ohne Notre-Dame. Dr. Kenneth K. Hansraj zufolge drohen dadurch gesundheitliche Probleme: Nackenschmerzen, Bandscheibenvorfällen und sogar Herz-Kreislaufproblemen sowie Depressionen als traurige Folgeerscheinung.

Und Nackenschmerzen dürften die seit Jahrzehnten bekannten Lendenwirbelprobleme der notorischen Schreibtisch-Täter ablösen.
Abhilfe ist aber relativ leicht möglich: Einfach nicht nach unten auf das Smartphone schauen. Sondern das Mobile-Telefon hochhalten auf Augenhöhe. Das trainiert ganz nebenbei auch noch die Arm- und Schultermuskulatur.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2022711