Smartphones & Handys

Nokia Lumia 610 wird preiswertestes Lumia-Modell

Montag, 27.02.2012 | 15:39 von Hans-Christian Dirscherl
Das Nokia Lumia 610 soll Kunden mit seinem Preis anlocken
Vergrößern Das Nokia Lumia 610 soll Kunden mit seinem Preis anlocken
© Nokia
Nokia hat auf dem Mobile World Congress in Barcelona sein günstigstes Windows Phone 7-Smartphone aus der neuen Lumia-Reihe vorgestellt, neue Dienste und Einsteiger-Handys. Nokias erstes LTE-Smartphone kommt zudem nach Deutschland.

Nokia Lumia 610

Das Nokia Lumia 610 positionieren die Finnen als günstigstes Lumia für Windows-Phone-7-Einsteiger. Mit 3,7-Zoll-Display (800 x 480 Pixel), 800-MHz-CPU, 8 GB internem Speicher und 256 MByte RAM. Es richtet sich vor allem an jüngere Nutzer und wird in vier leuchtenden Farben zum Preis von voraussichtlich 259 Euro (inklusive Steuern, ohne Vertrag) im 2. Quartal 2012 in Deutschland verfügbar sein.

Das Nokia Lumia 900 verspricht tolle Fotos.
Vergrößern Das Nokia Lumia 900 verspricht tolle Fotos.
© Nokia

Nokia Lumia 900

Das Nokia Lumia 900 wurde im Januar als das erste LTE-fähige Nokia-Smartphone vorgestellt und wird nun in weiteren Ländern außerhalb der USA mit Dual Carrier HSPA für bis zu 42.2 Mbps verfügbar sein. Voraussichtlich im 2. Quartal 2012 soll es zum Preis von zirka 579 Euro (inklusive Steuern, ohne Vertrag) in Deutschland erhältlich sein. Es besitzt unter anderem ein 4,3 Zoll großes ClearBlack AMOLED-Display, eine 8-MP-Kamera an der Rückseite sowie eine 1-MP-Kamera an der Frontseite, einen 1,4-GHz-Prozessor und unterstützt wie erwähnt schnelles mobiles Internet via LTE.

Nokia Reading

Mit Nokia Reading wird zudem ein E-Reader-Hub für Bücher, Magazine und Nachrichten auf dem Nokia Lumia 900 und dem Nokia Lumia 610 vorinstalliert sein. Nokia geht hier also den gleichen Weg wie schon Samsung, Apple und andere Smartphone-Hersteller vorher.

Neben den eigentlichen Smartphones mit Windows Phone 7 stellt Nokia auch noch drei neue Asha-Modelle vor, die zwischen Handy und Smartphone angesiedelt sind.

Asha

Das Nokia Asha 302 besitzt eine QWERTZ-Tastatur und wurde für Privat- und Business-Anwender in Wachstumsmärkten konzipiert. Als erstes Nokia Series 40 Gerät bietet es Mobile Office-Nutzung, inklusive Push E-Mail-Dienst und Kalender, die Synchronisation von Kontakten über Mail for Exchange. Es wird voraussichtlich im 1. Quartal 2012 zum Preis von rund 129 Euro (inklusive Steuern, ohne Vertrag) in Deutschland erhältlich sein.

Asha 202 und 203 ermöglichen den Zugang zu sozialen Netzwerken, besitzen Touchscreens und stellen 40 kostenlos vorinstallierte Spiele des Anbieters Electronic Arts zur Verfügung. Das Asha 202 beinhaltet darüber hinaus Nokia Easy Swap Dual SIM-Technologie, die es Nutzern ermöglicht, schnell zwischen verschiedenen SIM-Karten zu wechseln. Das Nokia Asha 203 wird voraussichtlich im 2. Quartal 2012 zum Preis von zirka 79 Euro (inklusive Steuern, ohne Vertrag) in Deutschland erhältlich sein.

Nokia Drive für Windows Phone

Nokia kündigte zudem eine neue Version von Nokia Drive für Windows Phone mit Unterstützung der vollständigen Offline-Navigation an. Darüber hinaus wird Nokia Drive zukünftig auch Angebote für Pendler beinhalten, die sich die tägliche Route merken, dafür relevante Verkehrsinformationen aufzeigen, oder die automatische Neuberechnung der Fahrtroute bei Staus und Verkehrsbehinderungen beinhalten.

Zudem plant Nokia die Einführung einer Windows Phone Version von Nokia Transport mit Unterstützung der Navigation von Tür-zu-Tür inklusive öffentlichen Verkehrsmitteln wie U-Bahnen, Straßenbahnen und Bussen in mehr als 500 Städten in 45 Ländern.

Montag, 27.02.2012 | 15:39 von Hans-Christian Dirscherl
Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1366821