1188404

Galaxy Nexus mit fehlerhafter Hardware ausgeliefert

22.11.2011 | 18:29 Uhr |

Ein technisches Problem sorgt bei Erstkäufern des Smartphone Galaxy Nexus für Verärgerung. Durch eine zu geringe Lautstärkeeinstellung bleiben eingehende Anrufe oft unbemerkt.

Bei der Markteinführung des Smartphones Galaxy Nexus ist Samsung  offenbar ein technischer Fehler unterlaufen. Die akustische Benachrichtigung bei neuen Nachrichten oder eingehenden Telefongesprächen fällt viel zu gering aus und wird daher von vielen Käufern gar nicht bemerkt. Erste Tests würden auf eine fehlerhafte Hardware in Verbindung mit Softwareproblemen hinweisen. Sobald sich zwei Galaxy Nexus  Smartphones einander nähern, wird die Lautstärke herunter geregelt.

iPhone 4S vs. Samsung Galaxy Nexus: Erster Vergleich

Das Problem scheint sich jedoch auf in Europa ausgelieferte Geräte zu beschränken. Als Grund könnte also das 900-MHz-Band infrage kommen, welches sowohl für GSM als auch für  EDGE  genutzt wird. Eine manuelle Korrektur der Lautstärke über die entsprechenden Buttons ist meist ebenfalls nicht möglich, teilweise würden die neuen Smartphones sogar zeitweise ausfallen.

Da das Einstellungsproblem lediglich bei der Verwendung des 2G-Modus auftaucht, ist von einer Interferenz zwischen dem EDGE-Empfänger und dem eigentlichen Lautstärkeregler auszugehen. Der britische Mobilfunkanbieter O2 teilte per Twitter mit, dass man derzeit noch keine Lösung anbieten könne, aber sowohl Google als auch Samsung über den Fehler informiert hätte.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1188404