845938

Apple fordert kleinere SIM-Karten

18.05.2011 | 14:40 Uhr |

Künftige SIM-Karten sollen noch kleiner und dünner werden. Das hat nun Apple gefordert und hat auch einen guten Grund dafür.

Selbst die Micro-SIM-Karten sind Apple zu groß. Daher fordert das Unternehmen, dass die SIM-Karten künftig noch kleiner und dünner werden müssen. Das würde dabei helfen, noch kleinere und dünnere Geräte zu entwickeln, lautet die Begründung von Apple. Der Mobilfunk-Anbieter Orange hat laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Reuters die Pläne von Apple zu SIM-Karten publik gemacht. Orange selbst unterstützt Apples Forderung für kleinere SIM-Karten.

Laut Angaben von Orange hat Apple beim Europäischen Institut für Telekommunikationsnormen (ETSI) einen Vorschlag für einen neuen Standard für SIM-Karten eingereicht. Bis zur Verabschiedung eines neuen Standards dauert es normalerweise über ein Jahr. Ein ETSI-Sprecher wies aber darauf hin, dass der Vorgang auch auf mehrere Monate verkürzt werden könnte, wenn unter allen beteiligten Unternehmen eine Einigkeit besteht.

Orange ist einer der ersten Mobilfunkanbieter, die sich positiv zu dem Vorschlag von Apple geäußert haben. Andere Mobilfunkunternehmen dürften demnächst ihre Meinung verkünden. Die Smartphone-Hersteller selbst dürften dem Vorschlag von Apple ebenfalls zustimmen, weil kleinere und dünnere SIM-Karten die Entwicklung innovativer Geräte ermöglichen.

Apple war mit dem iPad einer der ersten Hersteller, die die Micro-SIM-Karten verwendeten. Mittlerweile kommen die Micro-SIM-Karten, die eine Größe von 25 x 15mm haben, auch beim iPhone 4 zum Einsatz. Bastelfreudige Anwender können aus einer normalen SIM-Karte auch eine Micro-SIM-Karte basteln.

0 Kommentare zu diesem Artikel
845938