1707912

Smartphone mit E-Ink-Display vorgestellt

02.03.2013 | 05:33 Uhr |

Das russische Yota Phone setzt neben einem TFT-Bildschirm zusätzlich auf ein stromsparendes E-Ink-Display auf der Smartphone-Rückseite.

Auf dem Mobile World Congress wurden auch ungewöhnliche Smartphone-Ideen präsentiert. Das Yota Phone des russischen Startups Yota Devices setzt beispielsweise auf zwei Bildschirme. Auf der Frontseite des Smartphones ist ein herkömmliches TFT-Display mit einer Diagonale von 4,3 Zoll angebracht. Auf der Rückseite haben die Entwickler zusätzlich einen zweiten Bildschirm platziert, der die stromsparende E-Ink-Technologie nutzt, die auch in E-Book-Readern zum Einsatz kommt.

Das E-Ink-Display ist daher auf die Farben Schwarz und Weiß sowie mehrere Graustufen begrenzt. Trotzdem lassen sich auf der Handy-Rückseite nicht nur Textinformationen wie Uhrzeit oder Facebook-Status-Updates darstellen, auch Karten oder Bilder sind möglich. Ein großer Vorteil der E-Ink-Technologie ist die Tatsache, dass der Bildschirm nur bei einer Darstellungsänderung Energie verbraucht, ein einmal angezeigter Inhalt belastet den Akku hingegen nicht.

Als Prozessor kommt im Yota Phone eine Zweikern-CPU von Qualcomm mit 1,5 GHz zum Einsatz. Dieser stehen 2 GB Arbeitsspeicher und je nach Modell 16 bzw. 32 GB interner Speicher zur Verfügung.

Vergleich aktueller Lesegeräte: Der richtige Ebook-Reader für Sie

Das Yota Phone soll im zweiten Quartal 2013 angeboten werden. Ein Preis ist noch nicht bekannt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1707912