1172987

Neues Smartphone von RIM gesichtet: Blackberry London mit BBX-OS

15.11.2011 | 15:55 Uhr |

Mit einem neuen Betriebssystem versucht RIM, seinen Absatz wieder anzukurbeln. Dieses soll nämlich noch weiter auf Multimedia ausgelegt und nicht nur für Geschäftsleute interessant sein. Das erste Gerät mit dem neuen OS soll das Blackberry London sein.

Die Webseite theverge.com hat erste Daten und Bilder eines neuen Smartphones mit dem Namen „Blackberry London“ vom Hersteller RIM (Research In Motion) veröffentlicht, die Quelle ist leider nicht bekannt. Hierbei soll es sich um das erste Smartphone handeln, welches das bereits angekündigte Betriebssystem BBX enthält. BBX soll die Vorzüge des bekannten Blackberry-OS und des QNX-OS vereinen. QNX wird aktuell auf dem Blackberry Playbook eingesetzt. Das Smartphone soll im dritten Quartal 2012 in den Handel kommen.

Die ersten Daten des Blackberry London

Im Inneren des Smartphones arbeitet ein 1,5 GHz starker TI OMAP Dual-Core-Prozessor. Als Arbeitsspeicher sollen 1 GB zur Verfügung stehen, intern soll sich der Speicherplatz auf 16 GB belaufen. Die Kamera auf der Rückseite soll Fotos in 8 Megapixel knipsen, wohingegen die Frontkamera in 2 Megapixel auflöst. Das London soll dünner als das iPhone 4 sein und in etwa die gleichen Maße des Samsung Galaxy S2 haben. Zudem soll der Nutzer das Gerät auch seitlich aufstellen können, was das kantige Gehäuse erklärt.

Wie auf dem Bild erkennbar ist, ist das Smartphone mit BBX als Betriebssystem ausgestattet. The Verge mutmaßt, dass es sich hier um eine vorläufige Version handelt. Jedoch soll es sich nach den Quellangaben um einen „Dummy“-Modell handeln, also könnte der Screen auch auf das Gerät selbst aufgedruckt worden sein.

Das Design des London erinnert stark an das Blackberry Porsche Design P’9981, weswegen The Verge die Vermutung nahe legt, dass das London ebenfalls von Porsche gestaltet wurde. Die Quelle behauptet auch, dass RIM noch zwei weitere Lower-End-Smartphones plant, sowie die nächste Version des Blackberry Torch . Das neue Torch soll ebenfalls „sehr dünn“ sein, einen 3,7 Zoll großen Bildschirm und eine seitlich ausziehbare Tastatur besitzen.


0 Kommentare zu diesem Artikel
1172987