1970695

Smarter Futterspender setzt Katzen auf Diät

17.07.2014 | 05:59 Uhr |

Der Futterspender Bistro erkennt Hauskatzen an ihrem Gesicht und versorgt sie mit der täglichen Nahrungsdosis. Nebenbei protokolliert das Gerät auch das Gewicht.

Mit dem Bistro hat das taiwanische Unternehmen 42ARK in dieser Woche auf der Crowd-Funding-Plattform Indigogo eine Spendenkampagne für ein ungewöhnliches Projekt gestartet. Bistro, heißt der smarte Futterautomat des Unternehmens für Katzen. Das Gerät ist laut 42ARK in der Lage, die Hauskatze an ihrem Gesicht zu erkennen und kann sogar mehrere Katzen voneinander unterscheiden.

Katzen-Besitzern soll mit Bistro das Füttern des Haustiers abgenommen werden. Der smarte Helfer soll Herrchen und Frauchen zudem bei der fairen Futter-Verteilung und der passenden Diät für die Samtpfoten unter die Arme greifen. Denn im Gegensatz zum Menschen ist Bistro immun gegen Bettel-Aktionen.

Wenn die Katze Hunger hat, geht sie zum Automaten und steckt ihren Kopf durch die große Front-Öffnung. Bistro erkennt das Haustier und gibt, falls die Fütterungszeit bereits erreicht ist, die passende Ration aus. Kommt die Katze zu früh oder hat bereits Futter bekommen, bleibt der Bistro-Napf leer. Bistro protokolliert neben dem Fressverhalten der Katze auch deren Gewicht und benachrichtigt den Besitzer per Smartphone-App über Auffälligkeiten.

Indigogo-Spender können sich den Bistro derzeit für 179 US-Dollar sichern. Im Handel soll er später mit 249 US-Dollar zu Buche schlagen. In den nächsten 29 Tagen soll das Projekt 100.000 US-Dollar sammeln, um den Bistro zur Marktreife zu bringen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1970695