72260

Smart Displays starten in Deutschland

13.03.2003 | 08:43 Uhr |

Der Verkauf der so genannten "Smart Displays" startet ab sofort in fünf europäischen Ländern, darunter Deutschland, Großbritannien und Frankreich. Dies gab Microsoft auf der CeBIT bekannt. In Zusammenarbeit mit Philips und Viewsonic sollen die mobilen Monitore künftig für mehr Freiheit in deutschen Wohnungen sorgen.

Der Verkauf der so genannten "Smart Displays" startet ab sofort in fünf europäischen Ländern, darunter Deutschland, Großbritannien und Frankreich. Dies gab Microsoft auf der CeBIT bekannt. In Zusammenarbeit mit Philips und Viewsonic sollen die mobilen Monitore künftig für mehr Freiheit in deutschen Wohnungen sorgen.

Bei "Smart Display" handelt es sich um keine eigenständigen PCs im Miniformat, sondern vielmehr um eine Verschmelzung eines TFTs mit den mobilen Qualitäten eines Laptops. Das "Smart Display" ist portabel und hält per Funk-LAN Kontakt zum PC. Über das Display lassen sich nahezu alle Funktionen oder Programme des PCs nutzen, egal, ob sich der Anwender im Büro, Wohnzimmer oder auf der Terrasse aufhält.

Die Befehleingabe erfolgt über einen im Display integrierten Stift (analog zu Pocket-PCs). Texte können wahlweise per Handschrifterkennung oder über ein auf dem Display dargestelltes Keyboard eingegeben werden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
72260