1981568

Slice: Media Center auf Basis des Raspberry-Pi

13.08.2014 | 05:34 Uhr |

Der Media Player Slice mit XBMC soll als einsteigerfreundliche Komplettlösung auf den Markt kommen.

Der Raspberry Pi eignet sich sehr gut als Abspielgerät für Musik- und Videodaten am Fernseher. Die Lösung ist jedoch mit viel Bastelaufwand verbunden. Eine massentaugliche Hardware will daher das Kickstarter-Projekt Slice mit seinem gleichnamigen Media Center bieten. Dieses wird einfach nur per HDMI mit dem Fernseher verbunden, die Steuerung erfolgt über eine mitgelieferte Fernbedienung.

Das schicke Gehäuse von Slice beherbergt das kürzlich veröffentlichte Raspberry Pi Compute Module sowie eine Festplatte mit 1 TB Speicherplatz. Als Betriebssystem kommt Linux zum Einsatz, für das Abspielen von Dateien wird die bekannte Software XBMC ( künftig Kodi ) eingespannt.

Auch bei den Anschlüssen kommen Heimkinofans auf ihre Kosten: Neben zwei USB-Ports findet sich ein optischer Ausgang für Surround-Sound sowie ein HDMI-Ausgang. Das Gehäuse ist zudem mit einer LED-Leiste versehen, die dem Anwender über den aktuellen Zustand des Geräts auf dem Laufenden hält.

Schritt für Schritt: Raspberry Pi als Mediacenter einrichten

Slice sucht derzeit auf Kickstarter noch nach Geldgebern. Von den nötigen 90.000 Pfund wurden bereits 25.000 Pfund beigesteuert.

0 Kommentare zu diesem Artikel

Smart Home - darum geht es.

Smart Home umschreibt einen der vermutlich am stärksten wachsenden Trends der Zukunft: Intelligente Geräte und Haus-Steuerungssysteme, die Ihnen Ihr Leben erleichtern sollen. Denkbar und vielfach bereits erhältlich sind dabei Lösungen wie Einbruchschutz oder Sets zum Stromsparen. Oder Intelligente Systeme zur Hausbelüftung oder Heizungssteuerung. Smart TVs bringen das Internet ins Wohnzimmer und Waschmaschinen lassen sich per App steuern. Über intelligente Stromzähler haben Sie mit einem Blick aufs Smartphone den aktuellen Stromverbrauch im Griff. Sie sehen, die möglichen Anwendungen sind vielfältig. In diesem Themenbereich widmen wir uns dem Thema Smart Home, erklären, wie die Technik funktioniert und wie intelligent vorhandene Lösungen am Markt wirklich sind.

1981568