1868220

Skype soll besser werden

26.11.2013 | 12:36 Uhr |

Nachrichten gehen verloren, die Skype-History ist nicht synchron und die Windows-Phone-App hinkt stark hinterher - das soll "sehr bald" besser werden, verspricht Microsoft.

In einem Interview mit The Verge hat der Skype-Produktmanager Jeff Kunins Probleme des Video- und Chat-Dienstes eingeräumt. Unter anderem kommen manche Chat-Nachrichen nie oder stark verspätet an. Diese Probleme wolle man schon bald in den Griff kriegen, indem Microsoft statt der Peer-to-peer-Übertragung wieder auf zentrale Server setze. Derzeit teste Microsoft einige Updates, welche Skype-Nachrichten voll auf verschiedenen Geräten (etwa Notebook, Tablet und Smartphone) synchron halten soll. Es soll dann auch zuverlässig angezeigt werden, ob die Nachricht bereits gelesen wurde oder nicht - egal, ob Sie die Nachricht auf dem Smartphone gelesen haben und gerade auf dem Desktop-PC in Skype eingewählt sind. Die Updates sollen schon sehr bald zur Verfügung stehen, verspricht Kunins.

Wer bei eingehenden Skype-Anrufen über nicht enden wollendes Klingeln auf dem einen Gerät klagen muss, obwohl er mit einem anderen Gerät den Anruf schon angenommen hat, wird noch etwas länger warten müssen. Dieser Fehler ist mit dem nächsten Update noch nicht behoben; Microsoft arbeite aber bereits an einer Lösung.

Ferner verspricht Microsoft für das nächste oder eines der kommenden Updates eine beschleunigte Ladezeit der Skype-App für Windows Phone. Die Windows-Phone-App soll außerdem deutlicher benachrichtigen und weitere Verbesserungen erhalten. Als Zeitplan lässt sich Microsoft nur ein "nächstes Jahr" entlocken. Hoffentlich können dann auch endlich Windows-Phone-User Bilder als Skype-Nachricht verschicken, nicht nur iOS- und Android-Nutzer.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1868220