1297088

Skype über VoIP-Client für Symbian-Smartphones

28.03.2007 | 08:59 Uhr

Der Symbian-Client unterstützt auch Google Talk und MSN Messenger sowie SIP.

Wer bei der Handyrechnung sparen will, muss dazu nicht zwangsläufig sofort den Anbieter wechseln oder sich eine bestimmte Vorwahl merken, denn Telefonate, die man per Voice over IP führt, können ebenfalls beim Sparen helfen. Insbesondere User eines WLAN-fähigen Windows-Mobile Geräts waren bislang von VoIP verwöhnt: sie konnten kostenlos einen Skype-Client auf ihrem Handy installieren. Symbian-User guckten bislang in die Röhre. Damit ist nun allerdings Schluss - und nicht Skype selbst räumt auf, sondern ein israelisches Startup namens Fringland Ltd.

Deren Software fring lässt sich mit einem Schritt kostenlos von der frings-Homepage aufs Symbian-Handy schicken. Eine Liste aller unterstützten Geräte findet man auch unter fring.com , bisher werden allerdings nur Modelle unterstützt, die auf einem aktuellen S60-System laufen. Wer die Software installiert, wird feststellen, dass man außer Skype-Usern auch andere Internettelefonierer erreichen kann: unterstützt werden sowohl Google Talk als auch MSN Messenger sowie der Quasi-Standard SIP, an dem sich VoIP-Angebote wie sipgate oder das GizmoProject orientieren. Mit der aktuellsten Version 3.0 können auch bereits bestehende SIP-Accounts für Gespräche verwendet werden, selbst bei ansonsten nicht SIP-fähigen Endgeräten.

Für VoIP-Gespräche ist bekanntermaßen eine Breitband-Verbindung über WLAN, UMTS oder HSDPA notwendig. Ist man einmal online, so bezahlt man für den Gebrauch der Software keinen Cent. Freilich fallen Kosten für den Datentransfer an; man sollte vorher also bei seinem Netzbetreiber ein passendes Datenpaket oder eine Flatrate (z.B. O2 , E-Plus/BASE ) buchen. Die Verwendung des Clients gestaltet sich äußerst einfach: Online-Kontakte sind grün, Offline-Nutzer rot. Will man eine Verbindung aufbauen, klickt man einfach auf den Namen und die Verbindung wird hergestellt.

Wer immer auf dem neuesten fring-Stand bleiben möchte, für den wurde auf der Homepage sogar eigens ein fring-blog eingerichtet. Hier vorbeizusurfen lohnt sich wirklich, denn dort werden mit Sicherheit auch die letzten Fragen beantwortet.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
1297088