1254574

Skype 3.6 ermöglicht hochauflösende Videotelefonie

11.10.2007 | 15:31 Uhr |

Die Beta-Version von Skype 3.6 ist nun verfügbar und ermöglicht unter anderem Videotelefonate in hoher Auflösung.

Die Voice-over-IP-Software (VoIP) Skype geht mit der Version 3.6 in eine Runde. Interessierte Nutzer können sich ab sofort die Beta-Version des Programms für Windows herunterladen. Zu den wesentlichen Neuerungen zählt die Unterstützung von hochauflösender Videotelefonie. Allerdings funktioniert das in der Beta-Version nur unter bestimmten Voraussetzungen: Ein Dual-Core-Prozessor ist ebenso notwendig, wie eine Internetanbindung mit mindestens 380 kBit/s Upstream. Dafür sollen die Bildübertragung deutlich detailreicher als bisher ausfallen.

Derzeit funktioniert die hochauflösende Videotelefonie nur im Zusammenspiel mit bestimmten Webcams von Logitech . Auf der Homepage des Herstellers ist eine Liste mit den betreffenden Geräten zu finden, die zudem mit einem aktuellen Treiber betrieben werden müssen. Noch ist unklar, ob diese Einschränkung bis zur Veröffentlichung der endgültigen Version 3.6 wegfällt. Webcams anderer Hersteller sind für die Übertragung momentan nicht geeignet. Die Version 3.6 Beta der VoIP-Software steht auf der Skype-Homepage in englischer Sprache zum kostenlosen Download bereit.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1254574