1794764

Sky testet sprechende Zugfenster

08.07.2013 | 05:53 Uhr |

Eine Begegnung der unheimlichen Art könnte demnächst vielen Zug-Gästen bevorstehen. Werbebotschaften sollen direkt vom Zugfenster in die Synapsen der Passagiere transportiert werden.

Die Werbeagentur BBDO plant in Zusammenarbeit mit dem TV-Sender Sky eine Revolution der Werbe-Industrie. In Zügen soll die Vibration der Scheibe Werbebotschaften direkt in die Köpfe der Fahrgäste transportieren. Einen Lautsprecher soll es dabei nicht geben. Stattdessen möchten Sky und BBDO eine schwarze Box am Fenster platzieren, die mit hohen Frequenzen die Scheibe zum Schwingen bringt.

Die so genannte Knochenschall-Technik wird auch bei der Datenbrille Google Glass verwendet. Über diesen Weg gelangen die gewünschten Informationen direkt in das Ohr. Wie sich die Verantwortlichen die moderne Werbung vorstellen, zeigt ein erstes Video auf YouTube. Dort ist ein Reisender eingenickt und lehnt mit dem Kopf an der Scheibe. Anschließend wird ihm eine Werbung des Bezahlsenders Sky ganz diskret über die Scheibe vorgespielt.

Patent: Kinect soll Spieler-Emotionen für gezielte Werbung auslesen

Die Reaktionen auf den Clip waren jedoch weitgehend negativ. Obwohl die Technik dahinter faszinierend sei, reagierten die meisten Kommentatoren sehr kritisch auf den Einsatz für Werbezwecke. Bei Sky habe man derzeit noch keine konkreten Pläne, die Technik in Kürze in Zügen einzusetzen. Allerdings räumte der TV-Sender ein, dass man nicht ausschließe, irgendwann auf diese Methode zurückzukommen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1794764