1902478

SkyDrive-Umbenennung steht kurz bevor

13.02.2014 | 09:28 Uhr |

Wegen Rechtsstreitigkeiten mit dem TV-Sender BSkyB muss Microsoft seinen Cloud-Dienst SkyDrive in OneDrive umbenennen. Diese Umbenennung steht nun offenbar kurz bevor.

Derzeit verschickt Microsoft eine E-Mail an die Nutzer von SkyDrive, in der die Redmonder die Namensänderung zu OneDrive ankündigen. In den nächsten Wochen soll die Änderung vollzogen werden. Der neue Name steht schon seit einigen Wochen fest. Die Namensänderung geht auf einen Streit zurück, in welchem ein britisches Gericht entschieden hatte, dass Microsoft den Namen ändern müsse. Der Grund: Microsoft verstoße mit dem Namen "SkyDrive" gegen eingetragene Namensrechte des britischen TV-Senders BSkyB. Für die Nutzer soll sich außer der Namensänderung nichts verändern. Es gibt jedoch unbestätigte Gerüchte, dass bestehende User eventuell mehr Speicherplatz erhalten könnten.

SkyDrive-Speicher voll ausnutzen

Dass Microsoft seinem Speicherdienst im Zuge der Veränderung ein Update spendieren könnte, deutet der Konzern in seiner Mail zumindest an. Im vorletzten Satz heißt es: "OneDrive. Alles, was Ihnen an SkyDrive gefällt und noch viel mehr."

Hier der gesamte Text der Microsoft-Mail:

Zeit für Veränderung  In den kommenden Wochen werden Sie eine Veränderung bemerken. Aus SkyDrive wird OneDrive, ein noch besserer Ort zum Speichern und Teilen wichtiger Inhalte auf all Ihren Geräten. Während dieser Umstellung können Sie weiterhin problemlos auf sämtliche Fotos, Videos, Dokumente und Dateien zugreifen.   OneDrive. Alles, was Ihnen an SkyDrive gefällt und noch viel mehr.   Schon bald verfügbar. 
0 Kommentare zu diesem Artikel
1902478